800. Jahrestag der Grundsteinleinlegung der Klosterkirche

Abschluss des Festjahres in Haina

Haina (Kloster - Die Veranstaltungsreihe zum 800. Jahrestag der Grundsteinlegung der Klosterkirche in Haina geht am Sonntag mit einem Hubertus-gottesdienst und Sternblasen zu Ende.

Acht Bläsergruppen aus ganz Nordhessen treffen sich am Sonntag, 13. September, um 11 Uhr in der Klosterkirche zum Gottesdienst. Der Hubertus-gottesdienst, den die Bläsergruppe der Jägervereinigung Frankenberg mit ihren Parforce-Hörnern musikalisch gestaltet, wird von den Stiftungsforsten Kloster Haina und den Freunden des Klosters Haina gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Hohes Lohr ausgerichtet und von Pfarrerin Beate Ehlert geleitet. Es spricht auch der Leitende Forstdirektor Manfred Albus als Chef der Hainaer Stiftungsforsten.

Um 13.15 Uhr ist ein Sternblasen aller acht Bläsergruppen mit insgesamt 150 Mitwirkenden auf dem Amtsplatz der alten Klosteranlage vorgesehen. Danach zeigen die einzelnen Ensembles ihr Können. Es sind neben den Frankenberger Musikern die Bläsergruppe des Hegerings Haina, das Bläserkorps des Kreisjagdvereins „Hubertus“ Fritzlar-Homberg, die Bläsergemeinschaft Melsungen-Fulda-Eder-Spitze, die Jagdhornbläser Kassel, das Jagdhornbläsercorps Innerstetal, die Jagdhornbläsergruppe des KJV Wolfhagen und die Bläsergruppe Vöhl.

Den Höhepunkt des Treffens stellt gegen 15.30 Uhr das große Bläserfinale im Kreuzgarten vor der Kulisse der historischen Klosterkirche dar.

Es ist die letzte von insgesamt 16 Veranstaltungen, die seit Juni im Kloster Haina stattgefunden haben. Sie umfassten vor allem Vorträge zu historischen Fragen im Zusammenhang mit der 1188 auf der Aulisburg bei Löhlbach gegründeten und bald darauf nach Haina verlegten Zisterzienserabtei, die während der Reformation 1533 in ein Hospital umgewandelt worden war.

„Unsere Angebote sind auf eine erfreulich starke Resonanz gestoßen“, erklärte dazu der Vorstand der Freunde des Klosters Haina. „Weit über die Grenzen unserer Region hinaus haben offenbar sehr viele Menschen zur Kenntnis genommen, dass Haina für Deutschland ein wirkliches mittelalterliches Juwel darstellt.

Die Zahl der Besucher aus ganz Hessen, vor allem Südhessen, hat in den vergangenen Monaten spürbar zugenommen.“ Ein Indiz für das wachsende Interesse seien auch die hervorragenden Klickzahlen auf der vor vier Monaten geschalteten, neuen Website www.klosterhaina.de und der Absatz der anschaulich gestalteten neuen Flyer über das Kloster.

Gäste sind am kommenden Sonntag herzlich zum Gottesdienst und dem anschließenden Sternblasen eingeladen. Den Besuchern werden über Mittag Wildspezialitäten und am Nachmittag Kaffee und Kuchen angeboten. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare