Mann zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt – Strafe zur Bewährung ausgesetzt

Achtjährige sexuell missbraucht

Marburg-Biedenkopf. Wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes verurteilte das Marburger Amtsgericht einen Angeklagten aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Der Angeklagte sollte sich vor dem Jugendschöffengericht (als Jugendschutzgericht) verantworten, weil er laut Anklageschrift einem achtjährigem Mädchen an die Brust gefasst und diese zusammengedrückt haben soll, wobei das Kind starke Schmerzen erlitten haben soll. Die anberaumte Hauptverhandlung fand jedoch nicht statt, weil der Angeklagte, der die Vorwürfe zunächst abgestritten hatte, im Vorfeld doch noch gestand. So wurde die Sache per Strafbefehl abgeurteilt, wobei als Bewährungsauflage die Zahlung von 700 Euro an einen gemeinnützigen Verein festgelegt wurde. (mav)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare