24-Stunden-Pflügen in Dörnholzhausen

Ein Acker, ein Tag, zwei Traktoren

Die Dörnholzhäuser Dorfgemeinschaft lädt am 30. und 31. August zum 24-Stunden-Pflügen ein – mit zwei 60 Jahre alten Maschinen.Foto: pr

Frankenberg-Dörnholzhausen - Wer nachts an Dörnholzhausen vorbeifährt, sieht eine bläulich leuchtende "24" vor dem Dorf. Am letzten Augustwochenende leuchtet dann ein ganzer Acker . wenn 24 Stunden lang gepflügt werden soll.

Gepflügt werden sollen derzeit viele Äcker – auch wenn das Wetter dies oftmals verhindert oder zumindest erschwert. Ein Acker aber hat bereits einen festen Termin: Am letzten Augustwochenende soll bei Dörnholzhausen ein Stück Scholle für 24 Stunden bepflügt werden – nachts unter Beleuchtung.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Dörnholzhausen ein 24-Stunden-Pflügen stattfindet. Wer bereits eine derartige Veranstaltung besucht hat, weiß, dass es vornehmlich um den Spaß geht, weniger um Landwirtschaft im eigentlichen Sinne. Gepflügt wird daher auch nicht mit den modernsten Maschinen – ein Weltrekord ist also nicht vorgesehen – sondern mit einem Fendt F12 von 1950 und einem Hanomag R16 von 1953. Insgesamt bieten die Maschinen zusammen 28 PS.

Pflugzeit ist von Samstag, 30. August, um 15 Uhr, bis Sonntag, 31. August, bis 15 Uhr. In dieser gesamten Zeit ist auch das Festzelt geöffnet. Am Samstagabend findet ein Oldie-Abend mit DJ Jake statt. Wer samstags mit dem Schlepper kommt, erhält eine Bratwurst und ein Getränk.

Sonntags findet ein Schleppertreffen für Oldtimer und moderne Schlepper unter dem Motto „20000 PS“ statt. Das Dorf oder der Verein mit den meisten angereisten PS erhält 50 Liter Freibier. Oldtimer erhalten Sonderpunkte. An beiden Tage gibt es eine große Maschinenausstellung heimischer Landmaschinenhändler. Der Eintritt zum 24-Stunden-Pflügen ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare