Ehrung in der Jahreshauptversammlung

Adam Ködding seit 60 Jahren im VdK

Treues VdK-Mitglied: Der Kreisvorsitzende Rolf Petter (links) und der Vorsitzende des Ortsverbands Frankenau, Wilfried Krämer (rechts), ehrten Adam Ködding, der vor 60 Jahren in den Sozialverband eingetreten ist. Foto: Battefeld

Frankenau. Adam Ködding ist in der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Frankenau für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt worden. „Er war 57 Jahre im Vorstand und organisiert bis heute die Verteilung unserer Zeitschrift“, hob der Vorsitzende Wilfried Krämer hervor und überreichte dem 86-Jährigen eine Urkunde und eine Anstecknadel mit einem Brillianten.

„Adam war maßgeblich daran beteiligt, dass ich heute hier stehe“, verriet Krämer und berichtete, wie der Geehrte ihn seinerzeit „mit sanfter Gewalt“ genötigt habe, den Posten des Vorsitzenden zu übernehmen. „Ich habe es nie bereut“, beteuerte Krämer.

Zuvor hatte der Vorsitzende in seinem Jahresbericht dringend an die Versammlungsteilnehmer appelliert, neue Mitglieder zu werben. „Wir haben 81 Mitglieder, das ist für ein Städtchen wie Frankenau zu wenig“, mahnte Krämer. Der Ortsverein habe fünf Austritte und vier Todesfälle zu verzeichnen. Dagegen stünden nur vier Neueintritte. „Wer im VdK ist, braucht keinen zusätzlichen Rechtsschutz, das wissen die meisten wahrscheinlich nicht“, sagte er. Unterstützt wurde Krämer in seinem Bemühen um Mitgliederwerbung von Kassierer Reinhard Seibel. Der bemängelte, der VdK würde in der Öffentlichkeit fälschlicherweise als „Rentnerverein“ dargestellt. „Wir müssen auch was für die jungen Menschen tun“, forderte Seibel.

Der VdK-Kreisvorsitzende Rolf Petter bemerkte, der Landesvorstand habe bereits vor drei Jahren darüber nachgedacht, beispielsweise einen Familienbeitrag einzuführen. Dies sei jedoch nicht machbar, da allein 50 Prozent des Jahreshaushaltes für Verfahrenskosten benötigt würden.

Grillnachmittag und Fahrt

In einem Rückblick erinnerte Wilfried Krämer an die Aktivitäten des vergangenen Jahres, zu denen eine Fahrt in den Harz gehörte und ein Grillnachmittag in Frankenau. Auch 2010 soll es wieder einen Grillnachmittag geben. Da das Martin-Luther-Haus nicht zur Verfügung steht, müsse überlegt werden, wo zukünftig die samstäglichen Kaffeenachmittage stattfinden. Über das Ziel einer Tagesfahrt werde noch entschieden. Einen Termin können sich die VdK-Mitglieder schon vormerken: 2011 ist vom 26. bis 29. Mai eine Fahrt an den Bodensee geplant. (bs)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare