Adventskonzert der Pfarrkirche St. Marien mit 400 Zuhörern

Kindergesang: Der Kinderchor aus Rennertehausen erfreute die Zuhörer mit hellen Stimmen. Gemeinsam mit dem jungen Chor und dem Männergesangverein trugen sie zum unterhaltsamen Chorprogramm bei. Foto: Bienhaus

Battenberg. Ein schönes Adventskonzert erlebten 400 Zuhörer am Samstagabend in der vollbesetzten katholischen Pfarrkirche St. Marien. Acht Chöre und ein Posaunenchor gestalteten das zweistündige und abwechslungsreiche Programm mit ihren Lied- und Musik-Vorträgen.

Im Kirchenraum gab es dazu eine gute Akustik. Die Zuhörer dankten mit viel Applaus. Der Vorsitzende des gastgebenden katholischen Kirchenchores „St. Marien“, Reinhold Ahrens, freute sich über die gute Beteiligung der Chöre aus dem heimischen Raum und begrüßte die große Zuhörerschar. Sogar die Stühle aus dem Gemeindehaus mussten als zusätzliche Sitzgelegenheiten geholt werden. Das Adventskonzert findet alle zwei Jahre statt. Der Eintritt zum Konzert war frei, am Ende wurden Spenden für die Aktion Advent gesammelt.

Der Posaunenchor Allendorf-Eder unter der Leitung von Friedhelm Pfuhl spielte zum Auftakt weihnachtliche Musikstücke in klangvoller Blasmusik. Der katholische Kirchenchor unter der Leitung von Willi Hof eröffnete das Chorlied-Programm mit zwei Liedern. Anschließend sangen der katholische Kirchenchor und der evangelische Singkreis zusammen das Weihnachtslied „Tochter Zion“. Das Lied „Fröhliche Weihnacht“ sang der Singkreis unter der Leitung von Dominic Zissel.

Ein gelungener chormusikalischer Beitrag war das Mitwirken der jungen und alten Sängerinnen und Sänger aus Rennertehausen. Acht verschiedene Lieder wurden vom Kinderchor, vom jungen Chor „Querbeet“ und vom Männergesangverein vorgetragen. Chorleiter waren Anita Py, Horst Werner Bremmer und Willi Battenfeld. Erfrischend klangen die Vorträge des Kinderchores, der mit den erwachsenen Sängerinnen und Sängern auch das Lied von der Weihnachtsbäckerei sang.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare