Baustelle bei Dodenau

Ärger über Baustelle ohne Bauarbeiter

+

Allendorf (Eder) - Schon seit dem 10. Juli ist die Landesstraße 3478 zwischen Battenfeld und Kröge gesperrt, weil die Asphaltdecke erneuert werden soll. Doch zum Ärger vieler Autofahrer wurde dort bislang gar nicht gearbeitet.

Zeitgleich hatte Hessen Mobil, das frühere Amt für Straßen- und Verkehrswesen, die Landesstraße und die Bundesstraße 236 gesperrt. Auf der Bundesstraße wurde die Asphaltschicht bereits abgefräst, zwischen Allendorf und Osterfeld ist die Straße „dicht“.

Doch auf der Landesstraße herrscht noch gähnende Leere - von Bauarbeitern fehlte bis gestern jede Spur. Das ärgert viele, die die Straße täglich nutzen und jetzt auf Umleitungen ausweichen müssen. „Jeden Tag müssen die Leute auf dem Weg zur Arbeit Umwege in Kauf nehmen, und das bei den Benzinpreisen“, ärgert sich Rüdiger Weiß aus Dodenau. Der Dodenauer CDU-Kreistagsabgeordnete und Fraktionschef im Battenberger Stadtparlament sieht deshalb auch einen „volkswirtschaftlichen Schaden“ als Folge der - bislang - unnötigen Sperrung. Denn die führt dazu, dass der Verkehr auf den Umleitungsstrecken zugenommen hat, zum Beispiel in Battenberg. Hessen Mobil sieht das beauftragte Bauunternehmen in der Pflicht. „Das ist eine Sache, die intern die Firma regelt“, sagt Pressesprecher Horst Sinemus. Mit den Asphaltarbeiten an der Landesstraße und der Bundesstraße ist der gleiche Betrieb beauftragt.

Im Internet-Netzwerk Facebook haben Nutzer schon Bilder der menschenleeren Baustelle veröffentlicht - zusammen mit bissigen Kommentaren. „Wo sind denn alle hin, Urlaub?“, fragt zum Beispiel ein Dodenauer auf seiner Facebook-Seite.

Immerhin: Heute sollen nach Angaben des Sprechers die Bauarbeiten auch auf der Landesstraße beginnen. „Es gab für uns keine Alternative, was die Umleitung anging.“ Die Arbeiten sollen wie geplant am Freitag nächster Woche, dem 10. August, beendet sein. Nach Angaben von Allendorfs Bürgermeister Claus Junghenn haben sich immer wieder auch Auto- und Lastwagenfahrer in die Ortslage verirrt - sie hätten offenbar auf ihre Navigationsgeräte vertraut und die Umleitungsschilder ignoriert. Besonders für Lastwagen könne es schon mal eng werden. „Es steht aber keiner mehr, die sind alle wieder rausgekommen.“

Schon bald eine neue Baustelle für Behinderungen sorgen: Der lange erwartete Kreisel an der Kreuzung der Bundesstraßen 236/253 bei Battenfeld soll zum einen den Unfallschwerpunkt deutlich entschärfen, zum anderen das Einkaufszentrum an die Bundesstraße anbieten. Baubeginn ist laut Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus Ende August oder Anfang September. Die Straße werde halbseitig gesperrt, so dass der Verkehr weiter rollen könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare