Agentur für Arbeit: Immer weniger gründen eine Existenz

Waldeck-Frankenberg. Immer weniger Menschen, die bei der Agentur für Arbeit gemeldet sind und Arbeitslosengeld beziehen, gründen eine Existenz. Das berichtet die Industrie- und Handelskammer in Kassel.

Grund dafür seien strengere Regeln für den Gründungszuschuss, die seit 2011 gelten. Waren es im Jahr 2011 noch 170 Menschen, die sich selbstständig machten, sank der Wert im ersten Halbjahr 2012 auf 30.

Auch bei der Agentur für Arbeit ist ein Rückgang zu verzeichnen. Wurden im Jahr 2011 noch 206 Anfragen bewilligt, waren es bis Mitte Oktober 2012 nur 36. Das liege am Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt, erklärt Bernd Wilke, Leiter des Bereichs Operativer Service der Agentur für Arbeit. „Es gibt Stellen ohne Ende“, sagt Wilke.

Viele entschieden sich für einen sicheren Arbeitsplatz und gegen das enorme finanzielle Risiko der Selbstständigkeit. (mad)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare