600 Akteure boten 1000 Gästen auf Gymnastikmatinee ein vielfältiges Programm

Farblich aufeinander abgestimmt: Die Gruppe „Emotions“ vom TSV Roda hatte sichtlich Spaß an der Matinee. Die Leitung der Show-Tanzgruppe aus dem Rosenthaler Stadtteil hat Marina Hoffmann inne. Foto: Andrea Scholl

Stadtallendorf. Einen großen bunten Blumenstrauß, so bunt wie die Darbietungen der Gymnastikmatinee, erhielt Michaela Kittel zum Dank von Herbert Köller, dem Vorsitzenden der Turnabteilung des veranstaltenden TSV Eintracht Stadtallendorf.

Sie führte zum 25. Mal durch das Programm der jährlich stattfindenden Matinee in der Herrenwaldhalle. Über 1000 Zuschauer folgten gespannt den 625 Akteuren. Zu sehen gab es: Bauchtanz, Hip Hop, Leichtathletik, Rock- und Poptänze, Stepp-Aerobic und vieles mehr.

Ihre Abschiedsvorstellung in Stadtallendorf gab nach mehr als 20 Jahren die Tanzgruppe des SV Allendorf-Eder unter der Leitung von Rudi Herguth. Jede der Tänzerinnen trug ein anderes Kostüm aus den verschiedenen Vorführungen der vergangenen Jahre.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare