Lions-Club Frankenberg spendete weitere 2000 Euro

Aktion Advent im Frankenberger Land: Restaurants sammelten 4830 Euro

Sie sammelten das meiste Geld: Die Geschäftsführer Egbert Spekowsky und Luzie Böker vom Restaurant "Kaiser Wilhelm" in Bad Wildungen übergaben der HNA 1157,99 Euro, die ihre Gäste gespendet hatten.

Frankenberg. 23 Restaurants im Frankenberger Land haben diesen Winter bei der „Aktion Advent“ mitgemacht, mit der die HNA Spenden für bedürftige Menschen in der Region sammelt. In den Gasthäusern standen Spendendosen, die wir nun ausgezählt haben. 

Insgesamt 4830,92 Euro sind zusammengekommen – gut 2000 Euro mehr als vor einem Jahr. 

Als Dr. Dietrich Tripp seinen Lions-Freunden die „Aktion Advent“ vorschlug, sei die Sache für alle klar gewesen: Der Erlös des Frankenberger Serviceclubs aus seinem Verkauf von Punsch und Glühwein beim „Advent im Klostergarten“ in Frankenberg soll an die HNA-Aktion für bedürftige Menschen gehen. „Das passt, weil das Geld in der Region bleibt“, sagte Lions-Präsident Michael Wagener.

Der Lions-Club hatte die Besucher an seinem Markt-Stand deshalb auch direkt darauf hingewiesen, wofür der Erlös bestimmt ist. „Als Serviceclub sind wir dafür da, Bedürftige zu unterstützen“, erklärte Wagener. Und so sind 2000 Euro nach den beiden Markt-Tagen übrig geblieben. Vier symbolische 500-Euro-Scheine haben Tripp und Wagener jetzt in der HNA-Redaktion übergeben – der Betrag wurde bereits auf das Spendenkonto der Aktion Advent überwiesen. „Wir sind mehr als erfreut, dass so viele Leute da waren und dass sie so viel gekauft haben“, bedankte sich der Lions-Präsident.

Spendenübergabe in der HNA-Redaktion: Dr. Dietrich Tripp (links) und Präsident Markus Wagener (rechts) vom Lions-Club Frankenberg übergaben 2000 Euro für die Aktion Advent in symbolischen 500-Euro-Scheinen an Redaktionsleiter Jörg Paulus. 

Mehr als erfreut und dankbar ist auch die HNA. Zum einen über die großzügige Spende des Lions-Clubs. Zum anderen über die tolle Resonanz an der Aktion „Ein Euro für die Aktion Advent“, mit der unsere Zeitung seit vielen Jahren in der Adventszeit Spendendosen in Restaurants aufstellt, um damit Geld für bedürftige Menschen in Nordhessen zu sammeln. 23 Restaurants und Gasthäuser im Südkreis haben dieses Mal mitgemacht und die gute Sache damit maßgeblich unterstützt. Dafür vielen Dank! Und die Summe hat uns überwältigt: 4830,92 Euro waren in den Spendendosen.

Die sechs Gasthäuser mit dem meisten Geld in der Dose stellen wir zum Abschluss der Aktion heute nochmal mit Fotos auf dieser Seite vor. Alle sechs hatten mehr als 300 Euro in ihren Dosen. Im „Kaiser Wilhelm“ in Bad Wildungen – das darf an dieser Stelle betont werden – reichte eine Dose bei weitem nicht aus. In dem Restaurant in der Brunnenallee kam die rekordverdächtige Summe von 1157,99 Euro zusammen. Auch dadurch konnten die 2672 Euro, die im vergangenen Jahr in 21 Gasthäusern im Südkreis gesammelt worden war, um mehr als 2000 Euro gesteigert werden. Großartig!

Die Restaurants

Diese 23 Restaurants haben 2017/18 bei der Aktion Advent mitgemacht:

Frankenberg

Battenberg 

Frankenau 

Gemünden 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Frankenberg (Eder)Aktion Advent
Kommentare zu diesem Artikel