Aktion von HNA und AOK: Teilnehmer trainieren für Frankfurt-Marathon

+
Bereit zum Laufen: (von links) Petra Löw, Friedhelm Piston (nimmt gesundheitsbedingt nicht teil), Elke Beaupain (private Teilnehmerin), Angelika Tecl, Anja Hesse, Bettina Velte (Leitung AOK-Beratungscenter Waldeck-Frankenberg) und Lauftrainer Mario Zimmek. Es fehlt Birgit Majewski.

Frankenberg. Der Winter ist vorbei und der aufblühende Frühling lockt ins Freie. Grund genug, den Körper wieder in Bewegung zu setzen. Diesen Plan fassten auch vier HNA-Leserinnen. Seit kurzem besuchen die Frauen die AOK-Laufschule bei Trainer Mario Zimmek in Frankenberg.

Die Teilnehmerplätze dafür wurden zuvor durch HNA und AOK-Hessen verlost. Während der Auftaktveranstaltung in Frankenberg stellte Lauftrainer Mario Zimmek das Programm der Laufschule vor, dessen Ziel der Staffelmarathon in Frankfurt am 28. Oktober ist.

Im Mittelpunkt der Schule steht das ökonomische und gelenkschonende Laufen. Zunächst starten die Teilnehmerinnen in eine zehnwöchige angeleitete Einführungs- und Trainingsphase. Dabei erstellt Mario Zimmek Trainingspläne nach Leistungsgruppen, die für weitere Laufübungen genutzt werden.

Während der wöchentlichen Übungseinheiten werden spezifische Themen wie Körperaufrichtung und Rumpfstabilität, Bodenkontakt, frequenzorientierte Schritte beim Laufen, Atmung, Beugung und Streckung des Hüftgelenks sowie das Anfersen behandelt.

Mittels einer Videoanalyse besteht die Möglichkeit, das eigene Laufen zu untersuchen. Die Einheiten beinhalten jeweils einen technischen Teil, Übungen und Gymnastik. Eingerahmt wird das Training durch Aufwärm- und Ausklangphasen. Die „Zwischenprüfung“ stellt die Teilnahme an einer regionalen Laufveranstaltung Ende Juni dar.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare