Aktion für behinderte Menschen in Waldeck-Frankenberg

Alle Gemeinden sind nun Mitglied

+
Oberst a. D. Jürgen Damm überreichte im Beisein von Marion Bayan die Mitgliedsurkunde im Rahmen der Kreisseniorentage an Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus.

Haina (Kloster) - Dei Aktion für behinderte Menschen in Waldeck-Frankenberg macht sich für die Interessen Behinderter und der Angehörigern stark. Seit Dienstag sind alle Gemeinden und Städte des Kreises in der Aktion vertreten. Als letzte Gemeinde ist dem Verein Haina beigetreten.

Haina ist als letzte Gemeinde im Landkreis der Aktion für behinderte Menschen in Waldeck-Frankenberg beigetreten. Somit ist auch der letzte weiße Fleck von der Landkarte verschwunden.

Im Rahmen der Kreisseniorentage, die derzeit im Hainaer Dorfgemeinschaftshaus stattfinden, überreichte Oberst a.D. Jürgen Damm die Mitgliedsurkunde an Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus. Damm war an diesem Tag in zweifacher Hinsicht Gast in Haina. Zum einen nahm der Bad Arolser am Kreisseniorentag teil und zum anderen war er in seiner Funktion als Vorsitzender der Aktion für behinderte Menschen im Dorfgemeinschaftshaus. Vor 35 Jahren sei die Aktion ins Leben gerufen worden, berichtete Damm. Allerdings habe es danach lange Zeit stagniert. Es sei nicht gelungen, alle Gemeinden und Städte des Landkreises für eine Mitgliedschaft zu gewinnen.

In die Gemeinden gefahren

Im vergangenen Jahr sei man dann zu den Bürgermeistern der Gemeinden gefahren, die noch kein Mitglied waren. „Ein besseres Umfeld kann es gar nicht geben“, sagte Rudolf Backhaus, als er die Mitgliedsurkunde entgegennahm. „Haina ist nicht das Letzte, sondern die letzte Gemeinde, die hinzugestoßen ist“, fügte er mit einem Augenzwinkern an.

Die Aktion für behinderte Menschen in Waldeck-Frankenberg setzt sich seit vielen Jahren für die Interessen von Behinderten und deren Familien ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare