Deutsche Textilrecyclingwerke macht Firma Ropal Platz

Allendorfer Firma zieht nach Burgwald

+
In die Halle des früheren Unternehmens Frick in Burgwald ziehen die Deutschen Textilrecyclingwerke um. Foto: Patricia Kutsch

Burgwald - Die Allendorfer Firma Ropal zieht nach Burgwald um. Dort hat das Unternehmen, das auf dem Markt der Spezialbeschichtungen tätig ist, eine Halle gekauft. Der Umzug läuft bereits.

Der Umzug hat laut Geschäftsführer Matthias Dornseif bereits begonnen. Das bisher in Allendorf ansässige Unternehmen baut derzeit schon Anlagen für die Lackierarbeiten auf, die künftig in Burgwald ausgeführt werden sollen. Die Firma Ropal zieht in die bisherigen Hallen der Deutschen Textil-Recyclingwerke (DTRW) in der Straße „Auf den Rödern“.

„Der Umzug wird sich noch bis Juni hinziehen“, sagt Dornseif im Gespräch mit der Frankenberger Zeitung. Bis dahin werden die Umbauarbeiten und der Aufbau der Maschinen dauern. Derzeit arbeitet das Unternehmen laut Donrseif in einer rund 600 Quadratmeter großen Halle. Durch den Umzug stehen Ropal bald mehr als 3000 Quadratmeter zur Verfügung. „Wir bieten der Region etwas einmaliges“, sagt der Geschäftsführer. Ropal hat ein besonderes Beschichtungsverfahren entwickelt, dass umweltverträglicher und kostengünstiger ist, als die übliche galvanische Verchromung.

Die DTRW machen der Firma Ropal Platz, weil auch sie sich vergrößern. Das deutschlandweit tätige Unternehmen bleibt der Gemeinde treu und behält den Sitz in Burgwald: DTRW wird der künftige Nachbar von Ropal, denn die Textilrecyclingwerke ziehen eine Halle weiter und arbeiten künftig in dem ehemaligen Frick-Gebäude. Das bestätigte ein Mitarbeiter der DTRW gegenüber der FZ.

Von Patricia Kutsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare