Aus aller Welt in den Wald bei Bromskirchen

+
Arbeiteten zwei Wochen zusammen im Wald: Die Teilnehmer des Workcamps kommen aus Frankreich, England, Spanien, Russland, Südkorea, Deutschland und der Türkei. Im Hintergrund rechts Betreuer Heinrich Engelhard.

Bromskirchen. „Die Stimmung hier in der Gruppe ist super“, erzählt der 16-jährige Hugo Middleton aus Paris. „Ich würde beim nächsten Mal wiederkommen.“

Hugo ist einer der elf Teilnehmer des diesjährigen Workcamps der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd), das jetzt in Bromskirchen stattfand.

Die Teilnehmer des Workcamps waren dort in der Oberlinspher Mühle untergebracht. Die Jugendlichenkamen aus der Türkei, aus Deutschland, Russland, Spanien, England, Frankreich und Südkorea.

Wer sich für ein Workcamp anmeldet, der leistet zwei Wochen gemeinnützige Arbeit. Das Projekt in Bromskirchen wurde in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Frankenberg organisiert und fand zum zweiten Mal statt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare