Altenzentrum wird für 2,2 Millionen modernisiert

Umfassende Modernisierung geplant: Das Altenzentrum Auf der Burg in Frankenberg soll für 2,2 Millionen Euro „zukunftsfähig“ gemacht werden. Foto: Battefeld

Frankenberg. Das Altenzentrum „Auf der Burg" in Frankenberg soll für rund 2,2 Millionen Euro umfassend modernisiert werden.

Einen Bewilligungsbescheid, der sich aus 894 000 Euro als Zuschuss und 1,341 Millionen Euro zins- und kostenfreiem Landesbankdarlehen zusammensetzt, überreichte Staatssekretär Wolfgang Dippel jetzt an Bürgermeister Rüdiger Heß vom Vorstand der Stiftung Hospital Sankt Elisabeth.

Die Förderung ist bestimmt für die Umwandlung der Doppel- in Einzelzimmer und die Modernisierung der sanitären Anlagen. Außerdem sollen die Aufenthaltsräume des 1977 in Betrieb genommenen Seniorenzentrums neu gestaltet und das Hausgemeinschafts-Konzept umgesetzt werden.

„Unser Haus soll zeitgemäß aufgestellt werden“, sagte Rüdiger Heß. Planungen hierzu gebe es schon „einige Tage“, jetzt solle das Haus „in die Zukunft geführt werden“. Die Belegung könne sich sehen lassen und er wisse, dass die Senioren sich dort wohlfühlten.

„Wir freuen uns, dass wir von Wiesbaden so positiv begleitet werden“, sagte Heß. Nachdem sich die Stadt „lange geziert habe“ den Kredit anzunehmen, werde sie jetzt das Landesbankdarlehen in Höhe von 1,341 Millionen Euro aufnehmen und an die Stiftung weitergeben. (bs)

Mehr zum Thema in der gedruckten Dienstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare