Hatzfeld

Andreas Mosler verlässt den Hammer

+

- Hatzfeld-Reddighausen (sg). Andreas Mosler, Geschäftsführer der Frank Walz- und Schmiedetechnik scheidet 2012 aus. Er nannte „persönliche Gründe“ für seinen Weggang.

Als Grund nannte Mosler seine Familie, die in Hamburg lebt und zu der er regelmäßig pendelt. Nach vier Jahren als Geschäftsführer habe für die Familie die Entscheidung angestanden, ob er endgültig in Reddighausen bleibe und die Familie umziehe oder ob er sich eine neue Aufgabe suche, sagte Mosler, der in wenigen Tagen 49 Jahre alt wird. Ergebnis : Er wechselt.

Mosler stammt aus der Stadt Uetersen nahe Hamburg. Er studierte nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik in Hamburg. Zunächst arbeitete er für einen Zulieferer der Autobranche im Controlling. Dann wechselte er zu Velux nach Hamburg, dem weltweit größten Hersteller von Dachfenstern und Solaranlagen, 2003 wurde er Geschäftsführer. Im Januar 2008 trat er für den ausgeschiedenen Heinz Georg in die Geschäftsleitung der Firma Frank ein, 2010 wurde er alleiniger Geschäftsführer.

Moslers Nachfolger wird Dr. Frank Grote, der aus der Schmiedebranche kommt. So war er Mitgeschäftsführer des 1878 gegründeten Remscheider Edelstahlwerks Gustav Grimm, das rund 200 Mitarbeiter hat. Er fängt schon am Montag in Reddighausen an. Andreas Mosler bleibt noch bis Ende März 2012. So bleibe genügend Zeit, um die Geschäfte in Ruhe zu übergeben, erklärt er.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Donnerstag, 13. Oktober

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare