Tiefbauprojekt

Arbeiten an der Dorfstraße in Frohnhausen sind angelaufen

+
Der alte Fahrbahnbelag ist abgefräst, Betonrohre liegen am Rand: So sieht es derzeit in der unteren Dorfstraße in Frohnhausen aus. Die Arbeiten zur Erneuerung der Kanäle und Wasserleitungen haben begonnen.

Frohnhausen. Der mit knapp einer Million Euro veranschlagte Ausbau der Dorfstraße in Frohnhausen hat begonnen.

„Wir warten noch auf die Betonschächte, dann geht es richtig los“, sagte Bauleiter Kesting der HNA auf Anfrage.

Im Vorfeld hatte es große Bedenken und Proteste der Anlieger gegeben, weil auf einzelne Grundstückseigentümer Zahlungen von 80 000 bis 100 000 Euro zukommen sollten (HNA berichtete).

Die Stadt Battenberg ist den Anliegern ein Stück entgegengekommen, die Kosten der Gesamtmaßnahme konnten gegenüber dem ursprünglichen Ansatz noch gesenkt werden. Zu den Baukosten erwartet die Stadt Battenberg Zuschüsse von rund 430 000 Euro, die allerdings an gewisse Ausbaustandards gebunden sind.

„Wir haben die Probleme und Sorgen, die ein solches Projekt für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet, über die Landtagsabgeordneten mehr als deutlich nach Wiesbaden transportiert“, sagte Bürgermeister Christian Klein. So weit es technisch zulässig gewesen sei, habe man Änderungswünsche berücksichtigt.

Bisher wurde die Asphalt-Oberfläche der unteren Dorfstraße abgefräst und zahlreiche Betonrohre angeliefert. Ab Donnerstag oder Freitag, so schätzt Bauleiter Kesting von der Firma Naumann aus Münchhausen, soll es dann mit einem großen Bagger und durchschnittlich sechs Mitarbeitern „richtig losgehen“.

Abwasser im Trennsystem

Auf einer Länge von etwa 700 Metern werden Betonrohre mit 30 Zentimetern Durchmesser für den Regenwasserkanal neu verlegt. In Frohnhausen gibt es ein Trennsystem für Abwasser; das bedeutet, Schmutzwasser und Regenwasser werden getrennt abgeführt.

Auf einer Länge von 50 bis 60 Metern wird laut Bauleiter Kesting ein Staukanal mit Betonrohren gebaut. Auf der gesamten Länge wird auch die Wasserleitung erneuert.

Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten soll die untere Dorfstraße einen einseitigen Gehweg erhalten. Vom Material und Ausbaustandard werde „nichts Luxuriöses“ verbaut, sagte Kesting. Man orientiere sich an den „normalen Standards“.

Die Arbeiten werden bis ins kommende Jahr hinein andauern, kündigte Bauleiter Kesting an. Man wolle in diesem Jahr, bis zu Wintereinbruch, sehen, „wie weit wir kommen“.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare