Kurse zu Sprache und Kultur sollen bei Integration helfen

Arbeitslosenquote bei Ausländern höher

Waldeck-Frankenberg. Ausländer sind im Landkreis überproportional von Arbeitslosigkeit betroffen. In Waldeck-Frankenberg gibt es nach den jüngsten Zahlen insgesamt 5986 Arbeitslose. Darunter sind 567 Arbeitslose mit einem ausländischen Pass.

Die Quote der arbeitslosen Ausländer im Landkreis liegt damit bei 9,5 Prozent. Damit ist sie mehr als zwei Prozentpunkte höher als die allgemeine Arbeitslosenquote von 7,1 Prozent.

Hessenweit liegt die Arbeitslosenquote (Stand vom März) bei sieben Prozent. Dabei weist die Statistik landesweit eine noch höhere Quote unter Ausländern auf. Diese liegt nach Angaben der Regionaldirektion Hessen der Arbeitsagentur bei 14,8 Prozent.

Mit Sprachkursen will die Agentur für Arbeit Ausländern generell größere Chancen auf dem Arbeitsmarkt verschaffen. Solche Kurse werden gemeinsam mit weiteren Bildungsträgern im Landkreis, etwa der Volkshochschule, angeboten.

Dabei sieht die Behörde im Landkreis inzwischen durch die Kursangebote eine positive Entwicklung bezüglich der Eingliederung von Ausländern: „Die Integrationsarbeit der Agentur für Arbeit im Landkreis greift“, sagt Gerhard Wenz, stellvertretender Geschäftsführer.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare