Positiver Trend setzt sich fort

Arbeitslosenquote in Waldeck-Frankenberg sinkt weiter

Waldeck-Frankenberg. Auch im Mai setzt sich der positive Trend auf dem heimischen Arbeitsmarkt weiter fort. Die Arbeitslosenquote im Kreis sinkt auf 3,3 Prozent. 

2871 Personen waren im Mai in Waldeck-Frankenberg arbeitslos gemeldet, 111 weniger als im Vormonat und 539 weniger als im Vorjahresmonat. Die aktuelle Quote ist 3,3 Prozent, im April waren es 3,4 Prozent und im Mai 2017 sind es 3,9 Prozent gewesen. Das teilt die Agentur für Arbeit Korbach mit, zu deren Einzuggebiet auch der Schwalm-Eder-Kreis gehört.

Von der anhaltenden Erholung würden in erster Linie Ausländer sowie Leistungsempfänger im Rechtskreis SGB II (HARTZ IV) profitieren, heißt es in einer Pressemitteilung der Agentur. Aber auch für alle anderen Personengruppen zeige die Statistik eine erfreuliche Reduzierung. Gegenüber dem Vorjahr seien starke Rückgänge um 20 Prozent festzustellen. Die Langzeitarbeitslosigkeit von ALG II-Empfängern sei um 27,1 Prozent, die von Migranten um 27,8 Prozent gesunken.

Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ, zieht ein positives Resümee: „Über 1500 Arbeitslose weniger als im Vorjahr sprechen für sich. Es ist erfreulich, dass alle besonderen Zielgruppen der Arbeitsmarktpolitik gleichermaßen von dieser außergewöhnlich guten Entwicklung profitieren. Es gilt nun, alle Kräfte zu bündeln, diesen Trend über die Sommermonate beizubehalten.“ (mia)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kreis Waldeck-Frankenberg
Kommentare zu diesem Artikel