Arbeitslosenquote sinkt auf 3,8 %

Symbolbild: dpa

Waldeck/Frankenberg. Auf 3,8 Prozent gesunken ist im Juni die Arbeitslosenquote in Waldeck-Frankenberg. 3290 Personen sind derzeit im Landkreis arbeitslos gemeldet, 120 weniger als im Vormonat und 318 weniger als im Vorjahresmonat.

Von der erneuten Erholung profitieren nach Angaben Agentur für Arbeit nahezu alle Personengruppen. Einzige Ausnahme blieben Menschen mit Migrationshintergrund. Der Stellenbestand bleibe auf sehr hohem Niveau, knapp unter der 3000er-Marke.

„Die Arbeitslosigkeit ist im Juni gegenüber dem Vormonat und dem Vorjahr stärker als Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre gesunken“, kommentierte Agenturchef Uwe Kemper die neuen Zahlen. Zwar stimmten die Arbeitsmarktwerte im ersten Sommermonat zufrieden. Dennoch dürfe man nicht den hohen Fachkräftebedarf der heimischen Wirtschaft aus den Augen verlieren. „Über verstärkte Ausbildung den eigenen Mitarbeiterstamm für die Zukunft zu stabilisieren, ist hier eine mittelfristige Lösungsoption“, appelliert Kemper an die Unternehmer.

Regionale Zahlen:

Korbach mit Bad Wildungen 1535 Arbeitslose (minus 108)

Frankenberg: 1029 Arbeitslose (minus 26 Personen)

Bad Arolsen: 726 Arbeitslose (plus 14)

Arbeitsmarkt in Waldeck-Frankenberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare