Ehemalige Holzhäuser Stube

Asylbewerber: Holzhäuser kritisieren Info-Politik des Kreises

Mitten im Dorf: In die „Holzhäuser Stube“ werden am Donnerstag die ersten Asylbewerber einziehen, insgesamt werden es 17 sein, kündigte der Landkreis an. Foto:  Paulus

Holzhausen. Nicht am Dienstag, sondern erst am Donnerstag ziehen die ersten Asylbewerber in die frühere „Holzhäuser Stube“ in Holzhausen ein. Diese aktuelle Information gab Kreis-Pressesprecher Hartmut Wecker am Montag der HNA.

Die Menschen in dem Hatzfelder Stadtteil sehen die Unterbringung der 17 Asylbewerber in ihrem kleinen Dorf indes weiterhin skeptisch. Das wurde bei einem Infoabend des Ortsbeirats deutlich. Die Kritik richtet sich vor allem gegen den Landkreis, von dem sie überhaupt nicht informiert worden seien. „Wir sind von der ganzen Sache völlig überrollt worden“, sagte Ortsvorsteher Oliver Zissel der HNA. Die meisten der 75 Einwohner, die zu dem Infoabend gekommen waren, hätten den Eindruck, dass das dem Landkreis völlig egal sei. Zumindest hätte kein Verantwortlicher mit dem Ortsbeirat gesprochen. „Das hat die Leute am meisten gefrustet.“

Lesen Sie auch:

- Asylbewerber kommen nach Holzhausen

Derzeit sind in Waldeck-Frankenberg 225 Asylbewerber untergebracht. Die Aufnahmequote für 2012 liege zwar nur bei 192, wegen nicht besetzter Plätze aus den Vorjahren seien aber 139 hinzugekommen, sagte Kreis-Pressesprecher Hartmut Wecker gestern der HNA. Der Kreis müsste also theoretisch noch in diesem Jahr 106 weitere Asylbewerber aufnehmen, in der Regel bekomme er vom zuständigen RP Gießen zwölf neue Zuweisungen pro Woche. Wecker geht aber davon aus, dass dies für 2012 nur noch bis zum 20. Dezember passieren werde.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA in Frankenberg und Waldeck.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare