Familienaktionstag in Frankenberg

Attraktionen und Mitmach-Angebote

+
Der Kaufmännische Verein mit seinem Vorsitzenden André Kreisz und die Stadt Frankenberg mit Bürgermeister Rüdiger Heß (hinten von links) sind die Veranstalter des Familienaktionstages. Die Verantwortlichen, Eltern und Kinder freuen sich bereits auf die vielen Attraktionen. Foto: mjx

Frankenberg - Die Riesenhüpfburg heißt „Adrenalin XXL“, in Sand und Wasser wird nach Edelsteinen gesucht, auf dem Programm stehen auch Bierglasschieben und Wettnageln: Unter dem Motto "Gemeinsam in die Zukunft" findet am Samstag, 5. September, in der Bahnhofstraße und der Fußgängerzone von 10 bis 17 Uhr die zehnte Auflage des Frankenberger Familienaktionstages statt.

Der Aktionstag ist wieder eine gemeinsame Veranstaltung der Familienstadt Frankenberg und des Kaufmännischen Vereins. Auf dem Programm stehen jede Menge Kreativaktionen in Sachen Spiel, Sport und Spaß, die Vereine präsentieren sich mit Informationsständen und die Kaufleute haben besondere Angebote vorbereitet. Der Eintritt ist frei.

"Nach Live-Treff und Lichterfest im Park ist der Familienaktionstag der nächste Höhepunkt in der Stadt“, sagt Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß. Er freut sich vor allem darüber, dass die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt kontinuierlich wächst - auch durch den neuen Wasserpark am Iller-und-Mones-Platz. Die neue Attraktion der Stadt soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

„Der Familienaktionstag wird die Menschen wieder magisch in die Innenstadt ziehen“, ist André Kreisz vom Kaufmännischen Verein überzeugt: „Die Kinder sind an diesem Tag der Mittelpunkt der Erde.“ Das bunte Angebot ist jedenfalls breit gefächert, die Menschen können zum Mitmachen und Schlemmen durch die Stadt bummeln - die heimischen Gastronomen haben für die Besucher zudem kulinarische Köstlichkeiten vorbereitet. Der Familienaktionstag verspricht daher wieder zu einem Besuchermagneten zu werden.

Vom Landratsamt bis zur Ritterstraße gibt es für die Besucher insgesamt 38 Stände mit Informationen, Attraktionen und Mitmach-Angeboten: „Das Angebot ist diesmal doppelt so groß wie im vergangenen Jahr“, sagt Evelyn Jacobs vom Familienbüro der Stadt Frankenberg. Vor großem Publikum werden auch Frankenberger Vereine, Organisationen und Institutionen ihre Angebote für die ganze Familie präsentieren - von jung bis alt.

Das Frankenberger Rote Kreuz wird beispielsweise einen Rettungswagen ausstellen, auch bei der Feuerwehr können Fahrzeuge und Geräte besichtigt werden. „Eine Attraktion jagt die nächste“, sagt Bürgermeister Heß. Die Einkaufskinderbetreuung in der Bahnhofstraße wird von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein. Auch die Naturschutzjugend wird sich präsentieren, die Wünscheltruhe ist ebenfalls geöffnet. Bei den Frankenberger Sterneguckern können die Besucher einen „Blick nach oben“ riskieren und die Sonne beobachten.

Trotz der vielen Aufführungen, Aktionen und Stände: Über dem Familienaktionstag liegt diesmal ein kleines, weinendes Auge. Der Aktionstag ist nämlich die offizielle Abschiedsfeier des Modellprojekts „Familienstadt mit Zukunft“. Nach zehn Jahren endet das Projekt am 31. Dezember. (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare