Das Au-pair mit den Gummistiefeln

+
An der irischen Küste: Theresa Möller aus Löhlbach hat die Natur und die Menschen Irlands kennen und lieben gelernt.

Löhlbach. Sie ist viel rumgekommen in der Welt. Zum Schüleraustausch war Theresa Möller in Italien, Frankreich und England.

Doch all das tritt für die bald 22-Jährige in den Hintergrund, wenn sie von ihren zehn Monaten als Au-pair in Irland erzählt.

Heute muss sie lachen, wenn sie an ihren ersten Eindruck von der Insel denkt. „Das ist alles ein Scherz hier“, schoss ihr durch den Kopf, als sie am Karry-Airport im Südosten Irlands landete. „Da gab es einen Raum für die Ankunft und einen für den Abflug. Verlaufen konnte man sich jedenfalls nicht“, erzählt sie. Auch, dass sie direkt mit Regen empfangen wurde, empfindet sie heute als lustige Begebenheit. Dabei kann sie aber das Vorurteil, dass es in Irland häufig regnet, nicht ausräumen. „Wir Au-pairs haben uns alle Gummistiefel gekauft“, berichtet sie. (cst)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare