Bus auch für die älteren Menschen

Frankenberg. Ein Ziel wird Christian Engelhardt in seiner Zeit als Frankenberger Bürgermeister wohl nicht mehr erreichen: Ein neues Stadtbussystem.

Die Weichen dafür hat der scheidende Frankenberger Verwaltungschef, der zum 1. Dezember als neuer Direktor zum Hessischen Landkreistag nach Wiesbaden wechseln wird, aber bereits gestellt: „2012 soll ein neues Stadtbussystem erarbeitet werden“, sagte Engelhardt am Donnerstag auf HNA-Anfrage.

Für die Erarbeitung eines neuen Konzeptes wolle die Stadt sogar viel Geld in die Hand nehmen – laut Engelhardt etwa 25.000 bis 30.000 Euro. „Wie das Stadtbus-Konzept im Moment aussieht, muss man es in Frage stellen“, argumentierte der Bürgermeister. Der Stadtbus werde meist nur von Schülern genutzt.

„Mein Ziel ist es, ein Konzept zu erarbeiten, das auch an den Bedürfnissen der älteren Menschen angepasst ist“, sagte Engelhardt – auch wenn er an der Ausarbeitung durch seinen Amtswechsel letztlich nicht mehr beteiligt sein werde. Die Frankenberger SPD-Fraktion hatte in einer Anfrage an das Stadtparlament darauf aufmerksam gemacht, dass die Konzession für den Stadtbus im Dezember auslaufe. In einer Pressemitteilung hatten die Genossen zudem befürchtet, dass der Linienverkehr in der Kernstadt zum Ende des Jahres sogar eingestellt werden würde.

„Wir wollen erreichen, dass die Konzession um ein Jahr verlängert wird“, sagte Bürgermeister Engelhardt – wobei er davon ausgeht, dass seine Planungen auch so funktionieren werden. Ein neues System für den Frankenberger Stadtbusverkehr könne dann anschließend relativ kurzfristig umgesetzt werden. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare