Bürgermeisterwahl in Battenberg

Auch Dieter Kocab stellt sich zur Wahl

Battenberg - "Ich habe eben meine Wahlunterlagen im Rathaus abgegeben": Dieter Kocab will für das Amt des Bürgermeisters in Battenberg kandidieren. Er ist der dritte Bewerber, die Frist endet am Donnerstag um 18 Uhr.

Der 64-Jährige Heinz-Dieter Kocab ist in der Kommunalpolitik kein Unbekannter: Er war in den 90er Jahren Stadtverordneter und Fraktionsvorsitzender im Battenberger Stadtparlament.

„Ich fühle mich sehr verbunden zur Region, das habe ich mehrfach unter Beweis gestellt“, sagte Kocab der FZ. „Man muss Ideen entwickeln und das im Team abarbeiten. Dann kann man was bewegen für die Region, und das möchte ich.“ Er wolle sich über die Stadtgrenzen hinaus für die Region einsetzen.

Nach seinem Austritt aus der CDU gehörte er dem Kreisvorstand der FDP in Waldeck-Frankenberg an, war Mitglied im FDP-Bezirksvorstand Nord-Ost-Hessen und im Landesfachausschuss Forschung, Technologie und Energie der Liberalen. Seit 2014 gehöre er keiner Partei mehr an, sagte Kocab, der verheiratet ist und zwei Kinder sowie drei Enkelkinder hat.

Der gelernte Industriemeister Kocab, der im April 65 wird, ist nach Christian Klein, der von der CDU, SPD und FDP unterstützt wird, und dem Unabhängigen Reiner Arnold der dritte Kandidat, nachdem der Bad Arolser Torsten Knoll seine Kandidatur zurückgezogen hatte. „Ich komme aus der Wirtschaft, gerade das halte ich für eine interessante Alternative“, sagte Kocab, der sich gute Chancen ausrechnet: „Sonst wäre ich nicht angetreten.“

Neben seiner beruflichen Tätigkeit war Dieter Kocab viele Jahre Vorsitzender der Prüfungsausschüsse Ausbildereignungsprüfung und Industriemeisterausbildung und langjähriger Vorsitzender der Frankenberger Industriemeistervereinigung sowie des IMV-Landesverbands Südwest. Er war auch im Vorstand des Industriemeisterverbands Deutschland. Er arbeitet bei einem führenden Hersteller der Schweißtechnologie in Rheinland-Pfalz.

Kocab ist zudem Gründungsmitglied der Trainervereinigung Frankenberg, Mitglied der Jägervereinigung, der Angel- und Naturschutzfreunde Rennertehausen und des Angelsportverein Wetschafttal.

Im nächsten Monat wird er 65, zählt sich aber nicht zum alten Eisen. „Eine gewisse Lebenserfahrung ist auch an das Alter gekoppelt“, sagte er. „Ich bin körperlich und geistig fit - und schließlich macht die Altersgruppe über 55 knapp 30 Prozent in der Gesellschaft aus.“

Die Bewerbungsfrist endet am Donnerstagabend um 18 Uhr, die Bürgermeisterwahl findet am 25. Mai statt. Termine für eine Stichwahl ist der 8. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare