Dodenauer Hobby-Filmer spenden 3000 Euro

Aufbau der Grillhütte nach dem Maifest

+
Wolfgang Müller übergibt den Scheck über 3000 Euro an Bürgermeister Heinfried Horsel und Matthias Schneider (vorne von rechts) vom Verkehrsverein. Im Hintergrund Uwe Weiß und Reiner Zissel vom Filmteam, Ute Schmidt vom Verkehrsverein, Frank Biebighäuser-Becker und Claudia Köhler-Müller vom Filmteam, Ortsvorsteher Wolfgang Stein, Frank Zissel vom Filmteam sowie Architekt und AFT-Mitglied Hans-Helmut Müller.Foto: Mark Adel

Battenberg-Dodenau - Die Stadt bekommt zwar rund 70.000 Euro an Fördergeld für den Wiederaufbau der im vergangenen Jahr niedergebrannten Schutzhütte am Dodenauer Wildgehege. Doch noch sind 25.000 Euro nicht finanziert - Spender sind willkommen. Am Donnerstag hat das Amateur-Film-Team (AFT) 3000 Euro übergeben.

Das Geld ist der Erlös aus den Filmfestspielen, bei denen vor zwei Wochen die drei Spielfilme der Dodenauer Kinomacher gezeigt worden waren (FZ berichtete). „Wir waren uns schon bei den Planungen einig, dass der Erlös in den Wiederaufbau der Grillhütte fließt“, sagte Reiner Zissel vom AFT. „Mit so einem hohen Betrag haben wir aber nicht gerechnet.“

In den vergangenen Jahren hatte das AFT bereits für Ortseingangstafeln und an den Verein 825 Jahre gespendet. Fragebögen an Haushalte Die Baukosten sind auf 133.000 Euro geschätzt worden, über die Region Burgwald-Ederbergland sind 70?000 Euro an EU-Fördergeld geflossen. Nun werden weitere Spender gesucht, außerdem sind Eigenleistungen gefragt. In einer Bürgerversammlung am Montag hatte sich Bürgermeister Heinfried Horsel optimistisch gezeigt, dass das Projekt realisiert werden kann. In der Versammlung wurden die Bürger informiert, welche Eigenleistungen anstehen. In der nächsten Woche werden Fragebögen an alle Haushalte verteilt, anhand derer sich Helfer bereit erklären können. Im nächsten Jahr muss das Gebäude fertiggestellt sein – das war Bedingung für die Förderung. „Das dürfte zu schaffen sein“, sagte der Bürgermeister.

Die Stadt ist Bauherrin, federführend ist aber der Verkehrs- und Verschönerungsverein des Luftkurorts. Stromanschluss ist Wunsch 25.000 Euro sind bislang nicht gegenfinanziert und sollen durch Spenden gedeckt werden. Hinzu kommen allerdings auch noch 10.000 Euro für einen Stromanschluss. Der fehlte bislang am Wildgehege, ist aber ein großer Wunsch der Dodenauer. Dazu soll eine mehrere Hundert Meter lange Leitung gelegt werden. Wie auch die neuen Toiletten und anderen Verbesserungen gegenüber dem vorherigen, 40 Jahre alten Gebäude soll das eine noch bessere Nutzbarkeit der Grillhütte ermöglichen.

Ortsvorsteher Wolfgang Stein dankte dem AFT für die Spende. Er teilte mit, dass für 2015 ein Dorfabend geplant ist, dessen Erlös ebenfalls dem Wildgehege zugute kommt.

Spendenkonten der Stadt für das Wildgehege: Sparkasse Battenberg, Kontonummer 166, Bankleitzahl 51752267; Frankenberger Bank, Kontonummer 6101801, Bankleitzahl 52069519.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare