Hakenkreuz an der Ortenbergschule

Aufklärung gegen Nazi-Schmiere

+

Frankenberg - In der Nacht auf Donnerstag haben Unbekannte Nazi-Schmierereien an der Ortenbergschule hinterlassen. Die will Anzeige erstatten, ansonsten aber vor allem mit noch mehr Aufklärung reagieren.

Richtig reagiert haben Kinder des Grundschulzweigs der Ortenbergschule: Gestern morgen entdeckten sie im hinteren Bereich des Schulhofes, gleich neben der Turnhalle, ein rosa-farbenes Hakenkreuz, zwei SS-Runen in der selben Farbe und einen Aufkleber der sogenannten Autonomen Nationalisten Frankenberg. Das meldeten sie umgehend der Schulleitung.

„Wir werden Anzeige erstatten“, sagte der Präventionslehrer der Grund-, Haupt- und Realschule, Werner Bley. Mit derartigen Phänomenen gelte es offen umzugehen, „gerade wenn man sich mit Bildung beschäftigt“. Schließlich seien derartige Schmierereien ein Bildungsproblem. Da sieht die Schulleitung auch den Ansatz, die Schüler zu sensibilisieren - gesehen haben die Schmierereien die meisten der Kinder und Jugendlichen ohnehin. Deshalb soll in den nächsten Tagen in den Unterrichtsstunden die Problematik des Nationalsozialismus wiederholt angesprochen werden. „Davor darf man nicht die Augen verschließen“, sagte Bley.

Es gäbe Vermutungen, aber keine Beweise, wer hinter der Sprüh-Aktion steckt, die zwischen Schulschluss am Mittwoch und Beginn am Donnerstag geschehen sein muss, bestätigt Schulleiter Erhard Wagner. Ob es einen Zusammenhang zu den Präventionstagen gibt, die gerade erst in der Ortenbergschule stattgefunden hatten, sei unklar. „Derartige Themen sind aber ohnehin fest im Unterricht verankert“, sagte Bley - und fügte hinzu: „Unsere Schülerschaft ist jung. Da kann es vereinzelt welche geben, die gewisse Affinitäten in diese Richtung haben.“ Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.(gl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare