Ausgebrochene Rinder halten Polizei auf Trab

Römershausen. Drei ausgebrochene Rinder haben in der Nacht zu Mittwoch ihren Besitzer und die Polizei auf Trab gehalten.

Die drei Rinder waren am Dienstagabend aus bislang unbekannter Ursache aus ihrer Weide am Ortsrand von Römershausen ausgebrochen und zunächst in den Wald gelaufen. Von dort aus liefen die Tiere nach Angaben der Frankenberger Polizei im Zwei-Stunden-Takt auf die Landesstraße 3073 zwischen Römershausen und Friedrichshausen.

Die erste Meldung eines Verkehrsteilnehmers ging um 1.30 Uhr am frühen Mittwochmorgen bei der Polizei ein. Die Beamten verständigten den Besitzer, dieser fing das Rind ein und brachte es zurück auf die Weide.

Exakt zwei Stunden später, um 3.30 Uhr, wagte sich das zweite Rind aus der Deckung und lief ebenfalls auf die Fahrbahn. Erneut meldete sich ein Autofahrer bei der Polizei in Frankenberg, die Ordnungshüter klingelten den Landwirt einmal mehr aus dem Bett.

Die Nacht war für den Besitzer der Rinder endgültig gelaufen, als um 5.30 Uhr das Telefon wieder klingelte. Kuh Nummer drei hatte den Wald verlassen und spazierte ebenfalls über die Landesstraße. Abermals war es ein Verkehrsteilnehmer, der rechtzeitig bremste und zum Handy griff.

Zu Unfällen war es durch die ausgebüxten Rinder nicht gekommen, wie einer der Beamten am Mittwochmorgen berichtete. (jun) www.112-Magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare