Hoffest in Berghofen

„Aushängeschild für Berghofen“

+
Viele Geschenke, viele Gratulanten: Die Familie Rindte präsentierte ihren neuen Betrieb der interessierten Öffentlichkeit.

Battenberg-Berghofen - „Es ist ein Bau der Superlative“, sagte Berghofens Ortsvorsteher Hans-Gerhard Eitzenhöfer: Mehrere tausend Besucher haben sich am Wochenende selbst ein Bild vom neuen Stall der Familie Rindte gemacht.

Schon am frühen Sonntagvormittag war der Andrang im Feld nahe Berghofen groß. Die Wiesen rund um den Stall der Familie Rindte füllten sich nach und nach mit Autos, die durch die Feuerwehren aus Berghofen und Laisa auf die Stellplätze eingewiesen wurden. Rindtes hatten zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen, um den neuen Betrieb, der Platz für 350 Kühe bietet, der Öffentlichkeit zu präsentieren. Viele Feste hat der kleine Ort im Oberen Edertal bereits gefeiert, aber: Ein Hoffest sei noch nicht dabei gewesen, berichtete der Ortsvorsteher Hans-Gerhard Eitzenhöfer in seiner Begrüßung. Der neue Stall sei ein Aushängeschild für Berghofen. Ohne hin hat das Dorf einiges zum Gelingen des Hoffestes beigetragen: Die Vereine - im Besonderen die Feuerwehr, der Sportverein, der Jugendclub, die Hummeln und der Heimat- und Geschichtsverein - haben sich kurzerhand zu einer Vereinsgemeinschaft zusammengeschlossen und waren mit rund 120 Helfern an Getränke- und Essensständen sowie an den Parkzonen im Einsatz. Zusätzlich steuerten die Berghöfer Haushalte stolze 70 Torten und Kuchen bei. Rund um den Gebäudekomplex präsentierten sich zudem zahlreiche Aussteller. (ste)

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Montagsausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare