Sportlerehrung der Stadt Frankenberg

"Aushängeschild für Frankenberg"

+
Breit gefächert ist die Riege der Sportler: Die Stadt Frankenberg hat am Montagabend ihre besten Athleten in einer Vielzahl von Sportarten ausgezeichnet.

Frankenberg - Spitzensport in voller Breite: Bei der Sportlerehrung der Stadt Frankenberg zeigte sich, dass der heimische Nachwuchs hessen- und bundesweit gute Chancen hat - und dass auch die ältere Generation nicht auf der Strecke bleibt.

Die Anerkennung einer sportlichen Leistung durch Urkunden und Medaillen ist das eine - die gesellschaftliche Anerkennung etwas ganz anderes: Die Stadt Frankenberg hat sich am Montag bei all jenen Sportlern bedankt, die das Illerstädtchen bei Veranstaltungen in der Region, im Land und Bund oder sogar europa- und weltweit erfolgreich repräsentieren: Sportler beinahe jeder Altersklasse und einer Vielzahl von Disziplinen wurden von Bürgermeister Rüdiger Heß für ihre Leistungen im vergangenen Jahr geehrt. Darunter waren mit Matthis Leon Wilhelm, Stephanie Hein, Julia Gavrilenko, Tim Lucas Halt, Katharina Limper, Matthias Starck, Uta Kerstein, Stefan Noll, Andre Schäfer, Burcu Özdemir, Inga Bugdanske, Jan Seelinger, Nico Weigert, Justin Fischer, Lukas Schalk, Uwe Burkard und Daniela Sommer insgesamt 17 Aktive, die in mindestens einem Wettkampf den jeweils ersten Platz belegt hatten.

Wie üblich am stärksten vertreten: die Schwimmer und die Volleyballer. „Wollen wir hoffen, dass das auch in den nächsten Jahren so bleibt“, machte sich der Moderator und FZ-Sportredakteur Dirk Schäfer für den Volleyballstandort stark - die Zukunftsaussichten sind wegen der maroden Plätze im Teichgelände und Bauabsichten für ein Seniorenheim nicht ganz klar.

Mehr lesen Sie in der Frankenberger Zeitung vom Mittwoch, 29. April 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare