Ausstellung über die Beatles in Battenberg

+
Wertvolle Stücke der Beatles-Ausstellung: Günter Wack, Eigentümer der Exponate, und Museumsleiterin Elsabeth Skupin.

Battenberg. Alles, was Günter Wack in 40 Jahren über die vier „Pilzköpfe“ John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr gesammelt hat, ist in einer Beatles-Ausstellung zu sehen, die man vom 26. Mai bis 27. Oktober immer sonntags kostenlos im Battenberger Stadtmuseum besichtigen kann.

Darunter sind Platten, Bücher und Filme – aber auch Original-Autogramme der „Fab Four“ und eine Brille, wie John Lennon sie trug. Zahlreiche Schätze, die Wack in 40 Jahren zusammengetragen hat, sind nun erstmals öffentlich in einer Ausstellung zu sehen. Filmplakate kann man bestaunen, etwa von „A hard day´s night“ oder „Help“.

Eine noch voll funktionsfähige Jukebox von 1968 spielt auf Knopfdruck 70 Singles ab, darunter natürlich die größten Hits der „Fab Four“ aus Liverpool.

„Wir erwarten viel Besuch“, sind Günter Wack und Museumsleiterin Elisabeth Skupin optimistisch. So wird Simon Gallagher im Auftrag der britischen Botschaft nach Battenberg kommen. Die „Streetles“ – zwei Straßenmusiker aus Aschaffenburg – werden am 23. Juni im Rahmen der „Battenberger Kaffeetafel“, unterstützt von den Landfrauen, auftreten.

Ein weiteres Highlight wird zum Stadtfest am 24. August geboten: Dann wird der Film gezeigt: „Der Tag, als die Beatles beinahe nach Marburg kamen“ – eine wunderbare Kleinstadt-Posse. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare