Frühlingsschau des Battenfelder Gewerbevereins lockt zahlreiche Besucher ins Einkaufszentrum

Vom Eis bis zum Auto

Autos mussten draußen bleiben: Ohne störenden Verkehr konnten die Besucher der Frühlingsschau zwischen den Geschäften und Ausstellern hin und her schlendern.

Allendorf-Battenfeld - Verkaufsoffener Sonntag in Battenfeld und in Frankenberg - das muss sich nicht ausschließen. Bei fabelhaftem Wetter nutzten zahlreiche Besucher die Möglichkeit, beiden Veranstaltungen einen Besuch abzustatten.

Die Frühlingsschau in Battenfeld ist ein verkaufsoffener Sonntag der besonderen Art: Natürlich haben die Geschäfte im Einkaufszentrum geöffnet, und natürlich laden diese zum Bummeln und Einkaufen ein. Aber auch darüber hinaus bietet die Frühjahrsausstellung des Gewerbevereins ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

In insgesamt 19 Geschäften hatten die Besucher die Möglichkeit, sich etwa über aktuelle Wohn- und Modetrends zu informieren. Hinzu kamen noch einmal zahlreiche Gastaussteller. Beispielsweise stellten auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes verschiedene Autohäuser aus der Region ihre Modelle vor. Vom leckeren Eis bis hin zum Auto war also alles vertreten.

Die Fahrradschmiede wiederum bot ein großes Sortiment für Zweiradfreunde an. Wer sich über E-Bikes, Mountainbikes oder auch Fatbikes informieren wollte, war dort an der richtigen Stelle.

Gewerbetreibende mit Resonanz zufrieden

Viele Besucher nutzten den Tag, um ihre Sport- und Outdoor-Ausrüstung auf den neuesten Stand zu bringen. Volker Seipp (Sport Seipp) zeigte sich daher mit dem Verlauf der Frühlingsschau zufrieden: „Es wird in allen Bereichen geschaut“, sagte er. Tanja Schiemann, Vorsitzende des Gewerbevereins, bestätigte ebenfalls eine „sehr gute Resonanz“. Dass zeitgleich die Gewerbeschau am Grün in Frankenberg stattfand, sah die Vorsitzende nicht als Nachteil: Viele würden den Tag nutzen und sich auf beiden Veranstaltungen umsehen, sagte sie. Uwe Henkel von der Firma Henkel Heimdecor war ebenfalls überzeugt von der Frühlingsschau: „Draußen und in den Geschäften herrscht reger Betrieb“, sagte er. „Die Menschen sind einfach gut drauf.“

Wer genug vom Bummeln hatte, der konnte sich in den Bäckereien oder im Zelt von Schmitt-Gastronomie stärken und dabei sogar Akrobatik bestaunen: Die Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins aus Allendorf unter der Leitung von Anna Specht hatte ihren ersten öffentlichen Auftritt. Die jungen Mädchen zeigten aufwendige Hebefiguren auf dem Übungspferd. Tanzgruppen aus Laisa und Rennertehausen sorgten ebenfalls für Abwechslung im Programm. Musikalisch unterstützte die Musikschule Fröhlich die Veranstaltung. Von Marco Steber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare