Viermünden

Auto von Zug erfasst – 87-Jährige übersteht Unfall unverletzt

Viermünden. Das Auto einer 87-jährigen Frau aus Viermünden ist am Sonntagabend in Viermünden an einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Zug erfasst worden. Wie durch ein Wunder blieb die Autofahrerin unverletzt, obwohl ihr Wagen auf der Beifahrerseite völlig eingedrückt wurde.

Der Zug der Ederberglandbahn, die nur an Sonn- und Feiertagen zwischen Frankenberg und Herzhausen fährt, hatte gegen 18.20 Uhr am Bahnübergang in der Hauptstraße in Viermünden gehalten. Als er gerade wieder anfuhr, kam die 87-Jährige mit ihrem grünen Peugeot aus Richtung Bundesstraße. 

Offenbar wegen der tiefstehenden Sonne sah die Frau den Zug nicht, ihr Kleinwagen wurde von der Front des Zuges seitlich erwischt, die rechte Wagenseite wurde eingedrückt, die Frontscheibe zerstört.

Die Frau auf dem Fahrersitz blieb dabei offenbar völlig unverletzt, wie die Polizei berichtete. „Sie hat einen Schutzengel gehabt“, sagte eine Polizistin.

In dem Zug saßen während des Zusammenstoßes neben zwei Zugführern noch sechs Insassen, nachdem einige andere bei dem Halt in Viermünden kurz zuvor ausgestiegen waren. Die beiden Zugführer durften gegenüber der Presse keine Auskunft zum Unfallhergang machen.

Wie die Polizei berichtete, wurde der Bahnübergang während des Halts des Zuges von zwei Fahnenschwenkern gesichert – so ist es an diesem unbeschrankten Bahnübergang üblich. Die beiden Zugbegleiter waren offenbar gerade wieder in den Zug eingestiegen, als die Frau sich den Gleisen näherte. (jpa)

Viermünden: Auto von Zug erfasst

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion