Polizei konnte Verursacher nach Zeugenhinweis ermitteln

Auto fährt Schülerin in Frankenberg an - und dann einfach weg

+

Ein 14-jähriges Mädchen aus Schreufa ist am Montag auf dem Schulweg an einer Ampel von einem Auto angefahren und zu Boden geschleudert worden.

Laut Polizei sei der Autofahrer einfach weitergefahren, ohne sich um die Schülerin zu kümmern. Nach Angaben der Frankenberger Polizei war die Schülerin während einer Grünphase über die Fahrbahn gegangen, als ein silbergrauer Audi das Mädchen erfasste. 

Zugetragen hatte sich der Unfall am Montag um 7.20 Uhr im Kreuzungsbereich der Uferstraße zur Bahnhofstraße. Dort war der Fahrer des Audis aus Richtung Bahnhofstraße kommend unterwegs und wollte nach links in die Uferstraße einbiegen. Dass die Fußgängerampel dabei Grün zeigte und der Fahrer, der ebenfalls Grün hatte, hätte warten müssen, nahm der Frankenberger scheinbar nicht zur Kenntnis. 

Passanten eilten dem am Boden liegenden Mädchen zu Hilfe und wählten den Notruf, der auch die Polizei erreichte. Noch während der ärztlichen Versorgung durch ein Rettungsteam nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Ein Zeugenhinweis führte die Beamten schließlich zu dem mutmaßlichen Unfallverursacher. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

(www.112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion