Röddenau

Auto überschlägt sich und landet im Gleisbett

- Frankenberg-Röddenau (jos). Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch gegen 20.30 Uhr auf der B253 bei Röddenau. Der Verursacher stand unter Alkoholeinfluss, die Polizei stellte seinen Führerschein sicher.

Kurioser Umstand des Unfalls: Die beiden Beteiligten sind gleich alt und fuhren das gleiche Automodell. Der Verursacher, ein 25-jähriger Mann aus Birkenbringhausen, war laut Polizeiangaben mit seinem VW Passat auf der Kreisstraße 125 aus Richtung Röddenau unterwegs. Er wollte an der so genannten „Röddenauer Rampe“ auf die Bundesstraße 253 in Richtung Allendorf auffahren. Beim Abbiegen übersah der Birkenbringhäuser den Passat eines 25-jährigen Allendorfers, der in Richtung Frankenberg unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß.

Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Passat des Allendorfers und schleuderte bis in den Straßengraben auf der gegenüberliegenden Seite. Im Gleisbett blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Der Fahrer hatte Glück im Unglück: Er zog sich nur leichte Verletzungen zu.

Verursacher unverletzt

Der Unfallverursacher blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Weil er laut Polizeiangaben unter Alkoholeinfluss stand, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Den Führerschein des Birkenbringhäusers stellte die Polizei vorerst sicher. Am Passat des Verursachers entstand laut Angaben der Beamten ein Schaden in Höhe von 5000 Euro. An dem älteren Passat, der im Gleisbett gelandet war, entstand Totalschaden, den die Polizei auf 2500 Euro beziffert.

Da die Gleise nur selten und nicht abends für den Schienenverkehr genutzt werden, bestand dort keine weitere Unfallgefahr. Während der Aufräumarbeiten auf der Bundesstraße regelten Beamte der Frankenberger Polizei den Verkehr. Die meisten Kraftfahrer auf der Bundesstraße fuhren wegen des Schneetreibens vorsichtig und mit angepasster Geschwindigkeit.

Generell lobt die Polizei die Umsichtigkeit der Autofahrer in diesen Tagen. Nicht zwingend notwendige Fahrten würden vermieden, sagte ein Dienstgruppenleter der Frankenberger Polizei. In der Nacht zu Donnerstag hätten sich keine weiteren Unfälle ereignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare