Auto prallt gegen Baum und stürzt sieben Meter Böschung hinab - Frau eingeklemmt

Allendorf-Eder. Eine Autofahrerin ist am frühen Montagmorgen mit ihrem Kleinwagen gegen einen Baum geprallt und eine sieben Meter tiefe Böschung hinabgestürzt. Sie wurde schwer verletzt.

19 Feuerwehrleute aus Allendorf und Rennertehausen befreiten die im Wagen eingeklemmte Frau mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihrem völlig zerstörten Kleinwagen. Anschließend wurde die schwer verletzte Frau mit dem Rettungswagen ins Frankenberger Kreiskrankenhaus eingeliefert.

Auto prallt gegen Baum und stürzt sieben Meter Böschung hinab

Die 37-Jährige war nach ersten Informationen am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf und Bromskirchen unterwegs, als sie in einer scharfen Rechtskurve auf regennasser Straße die Kontrolle über ihr Auto verlor und auf die Gegenspur schleuderte. Um einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto zu vermeiden, lenkte die Frau nach Zeugenaussagen stark gegen und verlor dabei die Kontrolle über ihr Auto.

Der Kleinwagen kam von der Straße ab, stieß gegen einen Baum und stürzte anschließend die etwa sieben Meter tiefe und steile Böschung hinunter. Bei ihrem Rettungseinsatz mussten sich die eingesetzten Feuerwehrleute anseilen, um das verunglückte Fahrzeug sicher zu erreichen. Zuvor hatte die Feuerwehr das Auto gegen weiteres Abrutschen gesichert.

Die Bundesstraße war über eine Stunde voll gesperrt. Am Auto entstand Totalschaden. (off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion