Stadt Frankenberg überreicht Sparbücher an 30 Neugeborene – Elternkurse im Angebot

Babys bekommen Konten

Gruppenbild mit Neugeborenen: 30 Sprösslinge bekamen in der Ederberglandhalle Sparbücher mit einem Startguthaben von zehn Euro übergeben. Foto: Gratzke

Frankenberg. Babygebrabbel und Kinderlachen erfüllte die Ederberglandhalle. Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhardt griff zum Mikrophon und begrüßte 30 Neugeborene, deren Geschwister und die Eltern.

Jeden Monat zehn Euro

Der Grund: Der Nachwuchs erhielt Sparbücher mit einem Startguthaben von zehn Euro. „Bis zum dritten Lebensjahr werden jeden Monat weitere zehn Euro auf diese Sparbücher überwiesen. Die Banken geben vier Prozent Zinsen“, erklärte der Frankenberger Bürgermeister.

Das Geld kommt vom Land Hessen. Ab dem 18. Lebensjahr können die Jugendlichen dann selbst über die Summe selbst verfügen und sie in ihre Aus- oder Weiterbildung stecken. „Es ist wichtig, dass Kinder Unterstützung bekommen – und das von allen Seiten“, sagte Christian Engelhardt abschließend. Somit stelle nicht nur das Geld eine Unterstützung dar, sondern auch das Familienbüro der Stadt Frankenberg. Dieses sei für alle Bedürfnisse zuständig und biete für Eltern Kompetenz-Kurse an.

Ein Bündel Gutscheine

Parallel zu den Sparbüchern erhielten die Eltern ein Bündel Gutscheine für diverse Themenabende, bei denen sich alles um Kindererziehung, Partnerschaft und Familie dreht. Des Weiteren bekamen die Eltern einen gelben Ordner von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit auf den Weg.

Die Aktion „Neugeborenenkonten“ fand zum 26. Mal statt und ist Teil des Modellprojekts „Familienstadt mit Zukunft“ in Frankenberg.

Hintergrund

Von Anne Stephanie Gratzke

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare