Neue Dorfmitte für Rengershausen

Backen in der neuen Mitte

+
Sie sind seit 20 Jahren die „Motoren“ des Rengershäuser Backhausfestes: Franz und Mariechen Ludwig, Waltraud und Helmut Dornseif (v.l.). Am Samstag gabs knuspriges Sauerteigbrot und Blechkuchen. Fotos: Frank Seumer

Frankenberg-Rengershausen - Sechs Rengershäuser Vereine gestalteten gemeinsam am Dorfmittelpunkt ein gemütliches Fest für die Dorfbewohner. Im Mittelpunkt stand das Backhaus.

In den vergangenen Tagen hatten Mitglieder des Verkehrs- und Heimatvereins wieder knuspriges Sauerteigbrot gebacken. Zuvor war der Ofen mit Buchenholz gut angeheizt worden. Am Samstag gab es dann noch Blechkuchen zum Verzehr, unter anderem mit frischem Rhabarber. Die Mitglieder des Schützenvereins sorgten für Getränke. Die Motorradfreunde hatten in der Buswartehalle einen Grill aufgebaut. Die Feuerwehr hatte ihr Zelt aufgestellt. Mitglieder von Schwimmbadverein und Altenclub sorgten für die Dekoration.

Ortsvorsteher Wolfgang Dauber freute sich über die Fertigstellung der Braunshäuser Straße mit hell gepflasterten Gehwegen und den neuen Treffpunkt in der Dorfmitte. „Der erste Eindruck vom Dorf ist immer entscheidend“, sagte er mit Blick auf die vielen Gäste in Rengershausen. Erster Stadtrat Willi Naumann bezeichnete den Stelenbrunnen, die Sandsteinbänke und den Ständebaum als „Platz, an dem man sich gerne aufhält“. Rengershausen als wichtiger Tourismusschwerpunkt sei damit nochmals aufgewertet worden.

von Frank Seumer

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare