Gemeinde Burgwald macht dauerhaftes Geschenk zur Hochzeit

Die Bäume wie die Liebe stets hegen und pflegen

+
Mit Obstbäumen möchte die Gemeinde Burgwald die Paare, die im gemeindlichen Standesamt geheiratet haben, für immer an diesen Tag erinnern. Als Geschenk gab es Kirsche, Apfel oder Birne.Foto: Patricia Kutsch

Burgwald - Als Zeichen der Verbundenheit und Symbol für die Liebe schenkt die Gemeinde Burgwald den heimischen Brautpaaren einen Obstbaum. Gestern wählten die Paare ihren persönlichen Baum aus.

„Wir haben uns einen Kirschbaum ausgesucht, denn Kirschen sind so süß wie die Liebe“, sagt Manuela Hartmann. „Und man kann Schnaps daraus machen“, fügt sie augenzwinkernd hinzu. Sie und ihr Mann Jörg haben im vergangenen Jahr am 11. November geheiratet.

Weil der November aber keine geeignete Zeit ist, um Obstbäume anzupflanzen, lädt die Gemeinde Burgwald im Frühjahr alle frisch getrauten Paare des Vorjahres ein, um die Geschenke zu überreichen. „Da nun die Witterung und die Jahreszeit ein sicheres Anwachsen und Gedeihen der Bäume gewährleisten, werden sie heute ausgehändigt“, sagt Burgwalds Bürgermeister Lothar Koch zur Begrüßung der Brautpaare auf dem gemeindlichen Bauhof.

Insgesamt 18 Paare haben sich seit dem vergangenen Frühjahr im Burgwalder Standesamt das Ja-Wort gegeben - drei davon bereits in diesem Jahr. Getraut wurden sie entweder vom Standesbeamten Werner Junghenn, von Michaela Bettelhäuser oder Sylke König.

Mit einem Glas Sekt haben Bürgermeister und Standesbeamte nocheinmal mit den jungen Ehepaaren angestoßen, bevor diese sich unter den Obstbaum-Hochstämmen für eine Kirsche, einen Apfel- oder einen Birnbaum wählen durften. Die Bäume sollen nun einen Platz in den Gärten der Vermählten finden. „Es würde mich freuen, wenn Sie ihre Bäume - so wie eine gute Partnerschaft - stets hegen und pflegen und damit beobachten können, wie der Baum - genauso wie Ihre Liebe und Zuneigung zueinander - wächst, blüht und gedeiht und später reiche Früchte trägt“, wünscht Koch den Paaren, die sich in seiner Gemeinde haben trauen lassen.

Zusammen mit dem Baum gab es für die Beschenkten eine Pflegeanleitung, damit der neue Gartenbewohner auch richtig gehegt werden kann. „Die Bäume sind so angezogen, dass sie vielleicht schon in diesem Jahr, ganz bestimmt aber im nächsten Jahr Früchte tragen werden“, erklärt Junghenn. „Für die ein oder andere Flasche Schnaps wird es vielleicht schon reichen“, fügt er schmunzelnd hinzu.

Die Gemeinde Burgwald überreicht seit 1994 Obstbäume als Hochzeitsgeschenk an die Brautpaare, die im gemeindlichen Standesamt ihre Ehe schließen. Insgesamt 412 Paare haben sich seither in Burgwald das Eheversprechen gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare