Expertenrunde über Bahnstrecke: Reaktivierung unter „guten Vorzeichen“

Frankenberg. Die Reaktivierung der Bahnstrecke Frankenberg-Korbach steht unter „guten Vorzeichen“. Das ist die Meinung einer Expertengruppe, die sich jetzt zu einem „Bahngipfel“ in Frankenberg traf.

Zu dem Gespräch hatten der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke und der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Sören Bartol, eingeladen. Sowohl beim Nordhessischen Verkehrsverbund als auch in der Politik sei der Wille vorhanden, die Planungen für die Reaktivierung der Bahnstrecke weiter zu unterstützen, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung zum „Bahngipfel“. Als Problem sahen die Teilnehmer der Expertenrunde am ehesten die zahlreichen unbeschrankten Bahnübergänge entlang der Strecke.

Edgar Franke war mit dem Gespräch sehr zufrieden: „Bei weiter steigenden Energiepreisen ist eine Reaktivierung sinnvoll, da sie sowohl aus Sicht der Verkehrsunternehmen als auch des Landkreises wirtschaftlich Sinn macht.“

Zudem würden das Nationalparkzentrum und die Region Kellerwald-Edersee durch eine Bahnstrecke Frankenberg-Korbach verkehrstechnisch sowohl an Südhessen als auch an Nordrhein-Westfalen angeschlossen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare