Bauarbeiten für die Ortsumgehung von Münchhausen, Wetter und Lahntal

Bahnstrecke wird verlegt – Ab 6. April Schienenersatzverkehr

+
Vorarbeiten für die Verlegung der Bahnstrecke zwischen Sarnau und Niederwetter beginnen Anfang April. Deshalb wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Das Foto zeigt das Stellwerk Sarnau. 

Wegen der Bauarbeiten für die Ortsumgehung von Münchhausen, Wetter und Lahntal wird eine Bahnstrecke verlegt – Ab dem 6. April gibt es deshalb Schienenersatzverkehr.

Lahntal/Burgwald– Im Zuge der Bauarbeiten für die Ortsumgehung von Münchhausen, Wetter und Lahntal – Bundesstraßen B 252 und B 62 – beginnt in diesem April im Bauabschnitt Süd bei Lahntal ein weiterer wichtiger Bauabschnitt: Die Verlegung der Bahnstrecken der Kurhessenbahn bei Lahntal-Sarnau für den Bau zweier neuer Brücken der Umgehungsstraße – die Bauwerke (BW) 25 und 26.

Wie Hessen-Mobil West mitteilt, wird die Bahnstrecke RB 42 zwischen Sarnau und Niederwetter auf einer Länge von etwa 600 Metern verlegt, um Platz für die neue Ortsumgehung zu schaffen. Rund 30 Meter weiter östlich als bisher wird die Bahnstrecke zukünftig verlaufen. Dies erfordert auch Anpassungen an der Bahnstrecke RB 94 zwischen Sarnau-Bahnhof und Sarnau.

In der Nacht von Sonntag, 5. April, auf Montag, 6. April, beginnen Umbauarbeiten an Kabeltrassen und Bahnübergängen, die für den späteren Ausbauzustand erforderlich sind. Dafür müssen die Bahnstrecken zwischen Marburg und Wetter beziehungsweise Marburg und Friedensdorf von Montag, 6. April, bis zum Mittwoch, 8. April, sowie von Dienstag, 14. April, bis zum Samstag, 18. April, gesperrt werden. Auf diesen Abschnitten wird die Kurhessenbahn einen Schienenersatzverkehr mit Bussen einrichten.

Voraussichtlich Anfang Juli – nach heutiger Planung am Samstag, 4. Juli, – wird der Zugverkehr auf beiden Strecken erneut unterbrochen und ein längerer Schienenersatzverkehr eingerichtet. Im Zuge dieser Sperrpause werden zunächst das alte Stellwerk zurückgebaut sowie Gleise und Weichen entfernt. Danach werden die neuen Gleisverbindungen hergestellt und an den Bestand angeschlossen. Die verlegten Bahnverbindungen sollen voraussichtlich am 31. Oktober dieses Jahres wieder in Betrieb gehen.

Aber nicht nur in den Gleisbereichen finden Arbeiten statt. Das gesamte Baufeld wird für die kommenden Bauarbeiten vorbereitet. So werden im Bereich des Baufeldes der Lahntalradweg umverlegt und die B 62 so verschwenkt, dass anschließend mit den Bauarbeiten für das Kreuzungsbauwerk 25 begonnen werden kann.

Für die B 62 wird hierzu eine kleine Umfahrung – ein sogenannter Bypass – gebaut, über die der Verkehr während der weiteren Bauarbeiten fahren kann. Während der Sperrpause der Bahn kann ab Juli diese Umfahrung fertiggestellt werden. Dafür wird der Verkehr auf der B 62 im Baustellenbereich weitestgehend nicht beeinträchtigt. Voraussichtlich im Herbst wird allerdings eine etwa zweiwöchige Vollsperrung der B 62 erforderlich.

Für den Radverkehr entstehen lediglich kleinere Einschränkungen im Bereich der Baustelle für das Brückenbauwerk 26 auf Höhe des Sarnauer Klärwerks. Dort wird der Radweg über eine Umfahrung um die Brückenbaustelle herumgeleitet.

Voraussichtlich ab etwa Mitte Oktober kann der Radverkehr über den neu verlegten Radweg entlang der B 62 fahren.

Nach Fertigstellung des Kreuzungsbauwerks 25 überführt diese Brücke die neu verlegten Bahntrassen, die B 62 und den Lahntalradweg. Zeitgleich erfolgt der Neubau des Kreuzungsbauwerks 26 in Höhe des Klärwerks Sarnau.

Mit dieser Brücke werden die Bahnlinie nach Cölbe und der Lahntalradweg ein weiteres Mal überführt. Die Brückenbauarbeiten für die Bauwerke 25 und 26 dauern voraussichtlich bis Mitte 2021 an.   nh/mab mobil.hessen.de, verkehrsservice.hessen.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare