Battenberger Beatles-Ausstellung wurde im französischen Ort Saint-Bonnet-le-Chastel gezeigt

Ein Organisator in Frankreich: Günter Wack freute sich, dass seine Ausstellung auch in Saint-Bonnet-le-Chastel gezeigt wurde. Foto: nh

Battenberg. Nach der erfolgreichen Beatles-Ausstellung im vergangenen Jahr im Battenberger Stadtmuseum erreichte Organisator Günter Wack nun eine Anfrage aus dem französischen Ort Saint-Bonnet-le-Chastel, zu dem er wegen verschiedener Urlaubsreisen eine gute Beziehungen hat. Die Bitte war eindeutig: Die Ausstellung sollte auch in Frankreich gezeigt werden.

„Innerhalb von drei Monaten wurde das Ganze dann mit der Gemeindeverwaltung geplant, und so konnte im August diesen Jahres die Ausstellung auf die Beine gestellt werden“, berichtet Wack und ergänzt: „Anfangs war man sich gar nicht so sicher, wie eine derartige Ausstellung vom Publikum angenommen wird.

Aber schnell sprach es sich herum. Und so konnte dann innerhalb von nur einer Woche die Beatles-Ausstellung im Hochzeitssaal der Gemeindeverwaltung gezeigt werden. Weit mehr als 500 Besucher haben sie dort gesehen.“

Darunter waren laut Wack viele Urlauber aus Frankreich und den Niederlanden sowie aus England und Deutschland. Diese nutzten diese Gelegenheit zu einer kleinen Zeitreise in ihre Jugendzeit. Aber auch jüngere Besucher waren laut Wack begeistert von der Ausstellung.

Während der Vernissage bedankte sich der französische Bürgermeister Simon Rodier für das Engagement aus Deutschland und betonte den europäischen Gedanken. Wack bedankte sich im Gegenzug dafür, dass er seine Ausstellung im Nachbarland präsentieren durfte. „Der Höhepunkt waren sicher die zwölf Zeichnungen von John Lennon, die der verstorbene Musiker während des berühmten ,Bed In’ mit Yoko Ono in Amsterdam 1969 gezeichnet hat“, sagt Wack. (nh/dau)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare