Battenberger Eisenwerk Hasenclever investiert 20 Millionen Euro - 230 neue Mitarbeiter

Wie Phönix aus der Asche: Hasenclever setzt voll auf die Karte „Stahlguss“ und investiert bis zum Jahr 2013 rund 20 Millionen Euro.

Battenberg. Aus der Krise geht der Battenberger Automobilzulieferer Hasenclever hervor wie Phönix aus der Asche. Hasenclever setzt voll auf die Karte „Stahlguss“ und investiert bis zum Jahr 2013 rund 20 Millionen Euro in ein Hochregallager und zwei neue Vergieß-Linien.

Um fast alle europäischen Autohersteller mit Stahlguss-Turboladergehäusen beliefern zu können, will Hasenclever schrittweise 230 Mitarbeiter neu einstellen. Stahlguss heißt das Zauberwort.

Mit hochtemperaturfesten Turboladergehäusen für aufgeladene Benzinmotoren hat die Firma Hasenclever eine Technologie entwickelt, die fast alle europäischen Kfz-Hersteller (BMW, Ford, Renault, Audi, VW, Skoda und Peugeot) haben wollen.

Neben einem japanischen Unternehmen und zwei aufstrebenden chinesischen Herstellern ist Hasenclever weltweit der einzige Produzent, der die Technologie beherrscht, Stahlguss-Gehäuse herzustellen, die Temperaturen von über 1000 Grad aushalten. Diese werden für neue Benzinmotoren benötigt, die durch „Downsizing“ deutlich weniger Gewicht und einen geringeren Verbrauch haben werden. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare