Battenberger Neuburg soll später erneuert werden

+
Die Battenberger Neuburg, in der die Stadtverwaltung untergebracht ist.

Battenberg. Es bleibt dabei: Die Sanierung des Battenberger Wahrzeichens, der Neuburg, wird zurückgestellt, weil es derzeit kein geeignetes Förderprogramm gibt und die Stadt Battenberg finanziell nicht in der Lage ist, das Millionen-Projekt auf eigene Rechnung zu schultern.

Der Empfehlung der Ausschüsse ist die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag unisono gefolgt. Eine baufachliche Untersuchung des Marburger Architekturbüros Schneider-Lange hatte vor gut einem Jahr ergeben, dass eine Sanierung der Neuburg 2,12 Millionen Euro kosten würde.

Das Landesamt für Denkmalpflege würde – nach dem Stand der Dinge – einen Zuschuss von 200.000 Euro beisteuern. Nun soll ein Entwicklungskonzept für die historische Oberstadt aufgestellt und nach geeigneten Fördermöglichkeiten gesucht werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare