Battenbergerin traf Skandal-Kapitän Schettino

+
Zeigt Bilder vom Kreuzfahrtschiff Costa Concordia und das Gruppenbild mit Kapitän Schettino: Die Battenberger Schneiderin Erika Hartmann in ihrem Atelier.

Battenberg. „Ich würde immer wieder auf ein Kreuzfahrtschiff gehen“, sagt die Battenberger Herrenschneiderin Erika Hartmann. Mit ihrem Ehemann Helmut hat sie bereits an sieben Kreuzfahrten des Unternehmens Costa teilgenommen. Sie kannten den Skandal-Kapitän Francesco Schettino.

Im November 2011 erlebten die Eheleute Hartmann eine Mittelmeer-Kreuzfahrt mit dem späteren Unglücksschiff „Costa Concordia“ und ließen sich zusammen mit Skandal-Kapitän Francesco Schettino fotografieren.

Ihr Urteil über Kapitän Francesco Schettino fällt relativ vernichtend aus: „Ach, das ist ein richtiger Macho“, sagt die Battenberger Herrenschneiderin Erika Hartmann. „Der wollte da sicher nur den dicken Max machen.“

„Ich leide mit den Leuten“, sagt Erika Hartmann über die Angehörigen der bisher elf Todesopfer, der Verletzten und Vermissten. Sie selbst würde jedoch „immer wieder auf so ein Kreuzfahrtschiff gehen“, sagt sie. „Wir fühlten uns dort immer sicher aufgehoben.

Von der italienischen Hafenstadt Savona aus waren Helmut und Erika Hartmann am 13. November 2011 zu einer Mittelmeer-Kreuzfahrt mit der „Costa Concordia“ aufgebrochen. Die Route führte über Barcelona und Palma de Mallorca nach La Valetta auf Malta und dann über Palermo/Sizilien und Civitaveccia zurück nach Savona. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare