Frankenau

Baubeginn nach jahrelanger Planung

+

- Frankenau (apa). Die Vorbereitungen und Planungen haben Jahre gedauert – nun fängt das Lebenshilfe-Werk mit der Umsetzung an. Nachdem am Montag das alte Lehrerhaus abgerissen wurde, beginnt der Bau eines Wohngruppenhauses.

Das Lebenshilfe-Werk Waldeck-Frankenberg baut am Standort der ehemaligen Hauptschule in Frankenau ein Seniorenzentrum. Vor zwei Jahren hatte die Lebenshilfe das Grundstück von der Stadt Frankenau gekauft, auf dem einst die Helgelandhalle stand.

Vorherige Pläne, ein Seniorenzentrum zwischen Kellerwaldhalle und Sternberg zu bauen, waren gescheitert. Die Förderbescheide ließen auf sich warten, das Land Hessen zog sich ganz aus einer finanziellen Beteiligung zurück. Doch nun liegen Förderbescheid und Baugenehmigung vor und die Umsetzung der Pläne beginnt. Mit dem Abriss des alten Lehrerhauses im hinteren Teil des Geländes (wir berichteten am Dienstag) ist das Projekt angelaufen.

Dort wird zuerst ein Neubau errichtet: In einem ebenerdigen Gebäude entstehen fünf Plätze im Betreuten Wohnen für geistig, körperlich oder seelisch behinderte Senioren. Sie sollen dort in einem gemeinsamen Haushalt leben, von verschiedenen Fachleuten unterstützt. Dieser Neubau wird von der „Aktion Mensch“ mit knapp 160 500 Euro gefördert, die Gesamtkosten belaufen sich nach Angaben von Theo Brömmelhaus, Fachbereichsleiter Wohnen beim Lebenshilfe-Werk, auf etwa eine halbe Million Euro. Der Neubau soll im Frühjahr 2012 fertig sein.

Direkt im Anschluss stehen dann die nächsten Arbeiten im alten Hauptschulgebäude an. Dort werden wegen der Sanierung des evangelischen Kindergartens vorübergehend zwei Gruppen betreut (wir berichteten). Sobald der Kindergarten fertigvgestellt ist, ziehen die Kinder wieder aus – und die Umbauarbeitenfür die Tagespflege beginnen.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Freitag, 12. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare