Zweite Hauberner Ferienspiele

Baumeister mit neuen Klötzen

Kreativität und guten Teamgeist bewiesen 25 Kinder bei den zweiten Hauberner Ferienspielen. Im Mittelpunkt standen fast 2000 Holzbauklötze, aus denen Mauern, Türme und Tunnel entstanden.Foto: Frank Seumer

Frankenberg-Haubern - Fast 2000 Bauklötze hatten bei den zweiten Hauberner Ferienspielen Premiere und förderten die Kreativität und die Teamarbeit von 25 Kindern aus mehreren Dörfern.

Zum zweiten Mal hatte eine Initiativgruppe Hauberner Eltern Ferienspiele organisiert. Drei Tage lang hatten Mädchen und Jungen aus Haubern, Frankenberg, Willersdorf, Friedrichshausen und Grüsen viel Spaß rund ums Sportlerheim.

Am Mittwoch bastelten die Kinder Windspiele, Indiacas, Windlichter und Luftballonbälle. Zum Toben gab es ein großes Trampolin, und für das leibliche Wohl sorgten die Landfrauen mit frisch gebackenen Waffeln. Der „Renner“ waren fast 2000 neue Holzbauklötze, mit denen die Kinder hohe Türme, Mauern und Tunnel bauten. Am Donnerstag unternahmen die Jungen und Mädchen eine heimatkundliche Wanderung über den Vossberg zur Espenkirche, wo Dieter Mütze die Geschichte der ehemaligen Siedlung erklärte. Unterwegs erkletterten die Kinder einen Hochsitz, und an den Sandlöchern freuten sie sich über eine Erfrischung mit Brezeln und Getränken. Eine Mini-olympiade am Freitag bildete den Abschluss der Ferienspiele. Sieben Teams maßen sich beim Zielspritzen und Torwandschießen, beim Turmbauen, Fußballgolf, an der Mohrenkopfwurfmaschine oder beim Basketball. Alle Kinder freuten sich über Preise. (sr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare