Befürchteter Gartenhüttenbrand war nur qualmende Asche

Frankenberg. Der befürchtete Brand einer Gartenhütte hat sich am frühen Mittwochmorgen lediglich als ein qualmender Ascheeimer entpuppt. Die alarmierte Frankenberger Feuerwehr brauchte nicht einzugreifen.

Der Alarm ging kurz vor 4 Uhr früh bei den Brandschützern ein: In der Sternstraße sollte eine Gartenhütte im dortigen Wohngebiet brennen. Die Kameraden rückten umgehend aus.

Vor Ort stellte sich aber heraus, dass keine Gartenhütte brannte. Ein qualmender Ascheeimer, der an einem Holzunterstand abgestellt worden war und zu qualmen begann, war offenbar falsch gedeutet worden.

Schaden entstand laut Polizei überhaupt keiner. 112-magazin-de

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion