Belobigungsurkunden für Lebenretterinnen Heike Lange und Nadine Gieße

Geehrte und Gratulanten: (von links) Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhardt, Diana Soldan (Ehefrau des Geretteten), Bürgermeister Rudolf Backhaus, Heike Lange, Michael Soldan mit Sohn Louis, Landrat Dr. Kubat und Nadine Gieße. Foto: nh

Frankenberg/Haina. Belobigungsurkunden des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier für die „Rettung eines Menschen vor dem Tode“ überreichte Landrat Dr. Reinhard Kubat in einer Feierstunde im Korbacher Kreishaus an Heike Lange aus Frankenberg und Nadine Gieße aus Haina-Kloster.

Sie hatten im vergangenen September durch beherzte Hilfeleistung einem jungen Mann, der beim Training im Sportstudio einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten hatte, das Leben gerettet.

In seiner Laudatio bezeichnete der Landrat das Geschehen als „einen Fall alltäglichen Heldentums“, der es verdiene, der Öffentlichkeit bekannt gemacht zur werden. Der damals 37-jährige Michael Soldan aus Bottendorf war beim Training auf dem Laufband plötzlich zusammengebrochen und hatte keine Lebenszeichen mehr von sich gegeben.

Situation sofort erkannt

Die im Studio beschäftigte Physiotherapeutin Heike Lange sowie die Fitnessfachwirtin Nadine Gieße erkannten die Situation sofort und begannen unverzüglich mit einer Herz-Lungen-Massage, die sie über zehn Minuten hinweg bis zum Eintreffen des Notarztes fortsetzten. Dieser konnte den Zustand des Patienten so weit stabilisieren, dass er zur Behandlung ins Uniklinikum Marburg gebracht werden konnte.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare