Benefiz-Musikabend in Roda für Behandlung einer Frau

Roda. Bis auf den letzten Platz besetzt war das DGH Roda beim vierten Benefizkonzert des DRK-Seniorenclubs, dessen Erlös für die kostspielige Behandlung der erkrankten Mechthild Peter aus Willershausen bestimmt war. Clubleiterin Sigrid Koch dankte den Ortsvereinen für die tatkräftige Hilfe.

„Solche Menschen wie Sie, Frau Koch, brauchen wir“, sagte Landrat Dr. Reinhard Kubat in seinem Grußwort. Er habe großen Respekt vor ihrer Leistung, denn sie bedeute auch, dass die Menschen auf dem Lande füreinander da seien.

Bürgermeister Hans Waßmuth dankte den Rodaern und allen Mitwirkenden für die Unterstützung Mechthild Peters und wünschte einen unterhaltsamen Abend.

Den Anfang machte die Kinder der Nicolaus-Hilgermann-Schule, bei denen der Spaß am frischen Singen und rhythmischen Klatschen nicht zu überhören war.

Bilder vom Konzert

Benefiz-Konzert in Roda

Weiter ging es mit dem Kirchenchor Ernsthausen, der unter anderem auf die Melodie von „Wahre Freundschaft“ das heimatbetonte Ernsthäuser Lied vortrug.

Über so manche Vorzüge des Alters sang der Singkreis des Seniorenclubs Roda, den die Gitarrengruppe unterstützte. Auch wenn man langsamer als früher gehen müsse, solle man froh und unverzagt sein, war die Botschaft.

Es folgte der Gemischte Chor Münchhausen, der das traurige Lied vom Bajazzo zu Besten gab, aber auch das Leben auf dem Lande pries und mit der „Abendruhe“ von Mozart eine friedvolle Stimmung schuf.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Von Marise Moniac

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Moniac

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare