Roda

Benefizkonzert mit zehn Chören begeistert die Besucher

+

- Rosenthal-Roda (tha). Unter dem Motto „Musik liegt in der Luft“ präsentierten rund 150 Sänger am Samstag ein abwechslungsreiches Konzert zugunsten der „José Carreras Leukämie-Stiftung“. Organisiert wurde der Benefizabend im Dorfgemeinschaftshaus vom DRK-Seniorenclub und den Landfrauen in Roda.

Der Singkreis des Seniorenclubs und die Gitarrengruppe aus Roda eröffneten den bunten Melodienreigen schwungvoll mit dem „Seniorenlied“. Der witzige Text brachte das Publikum zum Schmunzeln. Im Anschluss hatten die jüngsten Akteure des Abends ihren großen Auftritt: Der Kinderchor „DoReMi“ aus Birkenbringhausen mit Chorleiter Karl-Heinz Wenzel zeigte einen gelungenen Ausschnitt aus seinem Repertoire. Die Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 14 Jahren hatten sichtlich Freude an ihrem Auftritt und sangen passend dazu das fröhliche Lied „Singen macht Spaß“.Als Nächstes beeindruckte Mezzosopranistin Tanja Becker mit drei anspruchsvollen Stücken. Ausdrucksstark präsentierte Becker unter anderem „Der Nussbaum“ von Robert Schumann und „Vergebliches Ständchen“ von Johannes Brahms. Der gemischte Chor „Happiness“ unter der Leitung von Andrea Ayora-Escandell bot mit viel Dynamik unter anderem das Stück „Übern See“ dar. Das zeitgenössische Stück von Lorenz Maierhofer erinnerte vom Stil an Songs der A-cappella-Gruppe „Wise Guys“. Der Chor trat am Samstag nur mit einer kleineren Besetzung auf, überzeugte das Publikum aber trotzdem mit einem ausgewogenen Gesamtklang. Einen gelungenen Kontrast zu den Darbietungen der Chöre stellte der Auftritt der Rosenthaler Musikanten dar. Die 16 Musiker begeisterten das Publikum mit schmissigen Polkas wie „Drei weiße Birken“ oder auch „Fuchsgraben-Polka“. Gemeinsam mit den Gästen im Dorfgemeinschaftshaus stimmten die Blasmusiker zum Abschluss ihres Auftritts das „Rodaer Heimatlied“ an. Das Publikum belohnte den schwungvollen Auftritt der Musiker mit besonders viel Applaus. Publikum stimmt mit ein Im starken Kontrast dazu stand der zarte Gesang vom Rodaer „Chor de Luchs“ mit Chorleiterin Reingard Schmalzgrüber. Die Sänger boten etwa mit „The Rose“ und „Hör in den Klang der Stille“ ruhige Stücke dar. Fröhliche Schlager präsentierte die Gitarrengruppe aus Roda. Das Publikum sang bei Evergreens wie „Rote Lippen soll man Küssen“ oder „Seemann, lass das Träumen“ spontan mit. Die „Rose Valley Singers“ aus Rosenthal meisterten beim Stück „Hab mein Wage voll gelade“ schwierige Rhythmen. Stimmgewaltig und schwungvoll präsentierte der gemischte Chor unter der Leitung von Marion Born außerdem das afrikanische Stück „Erile“. Mit dem gemischten Chor Münchhausen und der Chorgemeinschaft Liedertafel Frankenberg und Schreufa standen die zwei größten Musikgruppen auf der Bühne. Beide Chöre werden von Dirigent Günther Retzlik geleitet. Die Sänger aus Münchhausen präsentierten ausdrucksstark den „Zigeunerwagen“ und den „Ungarischen Tanz Nr. 6“. Die Chorgemeinschaft der Liedertafel Frankenberg und Schreufa sang stimmgewaltig das „Rheinische Fuhrmannslied“ und den zackigen „Sängermarsch“. Zum krönenden Abschluss des dreieinhalbstündigen Programms sangen alle Akteure gemeinsam mit dem Publikum das stimmungsvolle Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“. Moderiert wurde das Benefizkonzert vom Frankenberger Sänger Heinfred Knobel. Insgesamt zehn Musikgruppen traten am Samstag für einen guten Zweck auf. Die Eintrittsgelder sowie die Erlöse aus dem Verkauf von Essen und Getränken gehen an die „José Carreras Leukämie-Stiftung“. Ein derartiges soziales Engagement beeindruckte auch die zahlreichen Ehrengäste. So dankten Landrat Dr. Reinhard Kubat, Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth, der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke und DRK-Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb den Veranstaltern und Musikern für ihren Einsatz. Hilfe für Kliniken Die deutsche „José Carreras Leukämie-Stiftung“ mit Sitz in München wurde 1995 gegründet. Die Stiftung des spanischen Tenors unterstützt Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen oder auch Selbsthilfegruppen und fördert Forschungsprojekte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare